Stärkste Schulklasse Deutschlands kommt aus Leipzig

Beim diesjährigen Finale „Jugend trainiert für Olympia“ hat das Sportgymnasium Leipzig den ersten Platz belegt. An dem Turnier in Berlin nahmen die 16 Siegerschulen der Landesausscheide teil.

Das Team vom sächsischen Landesgymnasium für Sport traf in der Vorrunde auf die Siegerschulen der Bundesländer Niedersachsen, Hessen und Berlin. Alle Begegnungen wurden gewonnen und das Landesgymnasium zog in die Finalrunde ein. Hier trafen die Sachsen auf die Oberschule an der Ronzelenstraße Bremen. Diese Begegnung konnten die Leipziger Sportgymnasiasten nach einem 2:2 Unentschieden durch die Unterpunkte (20:10) für sich entscheiden. Auch die anschliessende Halbfinalbegegnung gegen die Stadtteilschule „Alter Teichweg“ aus Hamburg konnten die Leipziger Schüler gewinnen. Im Finale wartete der Titelverteidiger von der Sportschule Frankfurt (Oder). Hannes Lange, Valentin Hehtke und Chris Lammers gewannen ihre Kämpfe mit Ippon und holten die notwendigen drei Punkte, die zum Mannschaftssieg nötig waren. Da alle acht eingesetzten Schüler in eine Klasse gehen, trägt die 9/2 ab jetzt den inoffiziellen Titel „Stärkste Schulklasse Deutschlands“, befand der stolze stellvertretende Klassenlehrer Olaf Schmidt.

 

 

 

Teilen