DJB Sichtungsturnier der U17 in Herne

Mit 280 Athleten aus dem gesamten Bundesgebiet erwies sich das DJB Sichtungsturnier im westfälischen Herne am 08.11.14 wie eh und je als Magnet für die die deutsche Nachwuchs-Judoelite in dieser Altersklasse. Die Bundestrainer Bruno Tsafack und Olaf Schmidt verschafften sich vor Ort vielerlei Eindrücke über die aktuellen Leistungsstände in den 10 Gewichtsklassen. Das Abschneiden der sächsischen Athleten verlief erfrischend: Paul Pink (-81kg, JV Grimma) konnte sich nach einem souveränen Auftritt am gesamten WK-Tag den Turniersieg erkämpfen. Dabei scheint ihm die Halle in Herne besonders zu liegen: Bereits im Vorjahr gab es für ihn eine Silbermedaille. Bei den Deutschen Meisterschaften im Februar 2014 folgte dann an gleicher Stelle der Titelgewinn. Ein gutes Vorzeichen- findet die nächste DEM U18 im kommenden Februar doch auch wieder „in seinem 2. Wohnzimmer“ Herne statt.

Mit Silber erkämpfte Kevin Müller (-55kg, JSV Eilenburg) seine bisher beste Platzierung auf nationaler Ebene. Sein Vereinskamerad Chris Lammers (ebenfalls –55kg) sicherte sich Bronze. Eine weitere Bronzemedaille erkämpfte Hannes Lange (-43kg, JCL), der als Jüngster Jg. nach Silber in Halle nun abermals das Podest erklomm. Gute 5. Plätze erkämpften Valentin Hehtke (-50kg, JCL), Niels Blagnies (-55kg, AC Taucha), Toni Heinzel (-46kg, Lok Chemnitz) sowie Marcel Röhr (+90kg, JCL). Als Vorsichtsmaßnahme trat Niels Blagnies aufgrund einer Schulterverletzung zum Einzug ins Finale nicht mehr an. Beim 3-fachen Sieger der DJB ST im Jahr 2014 wäre also auch noch mehr drin gewesen.

Mit 1x Gold, 1x Silber, 2x Bronze und 4x Platz 5. erzielte das Team Sachsen eine geschlossen-gute Mannschaftsleistung.

Teilen