Trainingswoche beim Rekordmeister TSV Abensberg

Anschließend an den Oberfranken Cup, am Samstag den 07.02.15, fuhren zehn junge Nachwuchsathleten der U12 und U15 gemeinsam mit der Deutschen Meisterin Melanie Gerber ins Trainingslager nach Abensberg. Am Folgetag stießen die Mädchen vom JC Leipzig, JV Dresden, JC RBS Leipzig und Judokan Schkeuditz mit der Landestrainerin Maria Schneehardt hinzu. Die 15 Judoka schwitzten gemeinsam beim morgendlichen Frühsport, Techniktraining und Athletikkreisen. Jeden Nachmittag wurde zusammen mit den bayrischen Judoka Randori durchgeführt. Nach den täglichen 4-5 Trainingseinheiten fielen um 22 Uhr die Kämpfer in ihre Schlafsäcke auf der Tatami des TSV Abensberg. Nach dem Motto „Selbst isst der Judoka“ planten, besorgten und kochten die Kinder das Frühstück und Mittagessen. Als Ausgleich und zur Erholung besuchten die sächsischen Judoka in der Wochenmitte das Erlebnisbad „Wonnemar“ in Ingolstadt.

Der Dank gilt an dieser Stelle den Eltern, ohne die diese Maßnahme finanziell nicht möglich gewesen wäre und den Sportlern selbst, die durch engagiertes Training, guten Teamgeist und positives soziales Verhalten den Trainern einen angenehmen Aufenthalt ermöglichten. Ebenso danken wir dem TSV Abensberg für die optimalen Organisations- und Trainingsmöglichkeiten vor Ort!

Teilen