Neue Kyu-Prüfer für den JVS

Blauer Himmel, Sonnenschein und tatsächlich noch glitzernder Schnee auf dem Rabenberg. Bei bestem Kaiserwetter trafen sich am 27.02.2015 17 Judoka und der Lehrgangsleiter Norbert Fahrig in der Sportschule. Doch natürlich waren nicht die präparierten Loipen das Ziel, sondern die Ausbildung neuer Kyu-Prüfer für den Judo-Verband Sachsen.

Nachdem in den letzten Jahren keine Prüfer ausgebildet wurden, zeigte das rege Interesse an dieser Weiterbildung den Bedarf im Freistaat. Wer nun schon eine trockene, theorielastige Ausbildung erwartete, wurde (zum Glück 😉 ) schnell eines Besseren belehrt.

Nach einer kurzen Einführung und den Erläuterungen zu den Anforderungen an einen Prüfer ging es nach einem reichlichen Abendbrot bereits auf die Tatami. Norbert ging anhand der aktuellsten Prüfungsordnung die Schwerpunkte der einzelnen Kyus mit den Lehrgangsteilnehmern durch.

Nach gemeinsamer Abendgestaltung mit Rehydration und Erfahrungsaustausch ging es am Samstag in die zweite Runde. Die Besprechung der restlichen Nage-waza und die Ne-waza standen auf dem Programm. Unter Norberts Anleitung und anhand praktischer Beispiele konnten Fehlerbeobachtung und der Abgleich mit dem technischen Leitbild der einzelnen Techniken verinnerlicht werden.

Schnell war es Mittag und nach einer kurzen Stärkung ging es in den letzten Teil der Veranstaltung. Es galt eine Theorieprüfung zu absolvieren und das Gelernte auch während einer Beurteilung von Lehrvideos aufzuzeigen. Durch die sehr gute Vorbereitung durch Norbert Fahrig waren die Testate jedoch keine zu große Hürde für die Teilnehmer. Anschließend sollte das Gelernte auch direkt auf der Matte umgesetzt werden. Dazu reisten extra Sportler des Auer Judo Club e.V.  und des Judoverein Ippon Rodewisch e.V. auf den Rabenberg und demonstrierten ihr Können. Die angehenden Prüfer arbeiteten in einer Gruppe an der Beurteilung des Gezeigten. An dieser Stelle möchten sich alle Teilnehmer des Lehrgangs noch einmal sehr bei den Mitgliedern der beiden Judoclubs bedanken, die Ihre  Freizeit opferten, um uns zu unterstützen.

Viel zu schnell war auch dieser Tag vorbei. Nach Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse reisten 17 neue Kyu-Prüfer mit neuem Wissen, Können und Bekanntschaften zu ihren Vereinen zurück.

Fazit: Top-Organisation, tolle Sportschule, klasse Zeitmodell mit der Kombination Freitag/ Samstag.

Gastautor: Dr. Christian Kittel

Teilen