Mit Kata und SV ins neue Jahr

Der Judo-Verband Sachsen e.V. setzt am Anfang des neuen Sportjahres 2016 seine erfolgreiche Workshop-Serie mit zwei weiteren Veranstaltungen, die nach alter Tradition wieder im Sportzentrum Riesa stattfinden, fort.

Wir beginnen am 06. Februar mit dem Thema: „Selbstverteidigung im DJB -Prüfungsprogramm“. Dabei stehen effektive Wurftechniken, Übergänge vom Stand zum Boden, Befreiungstechniken sowie Atemi-waza auf dem Programm. Als Referent wird, wie jedes Jahr, Ulli Häßner zum Einsatz kommen.

Am 27.02.2016 werden wir wieder die Gelegenheit haben, mit Prof. Deegen in die Tiefen des traditionellen Judo und der Formen einzutauchen. Mit der „Ju-no-kata“ -Teil 2 werden wir die Kata, die im letzten Jahr in Zwickau begonnen wurde, fortsetzen. Die Kata enthält 15 Techniken, die in drei Gruppen eingeteilt ist. Sie vermittelt unter anderem, wie durch Gebrauch des ganzen Körpers mit Festigkeit und Genauigkeit die Prinzipien vom Zerstören und Erhalten des Gleichgewichts umgesetzt werden.

Nutzt die Gelegenheit, um mit diesen Workshops Eure Kenntnisse in SV und Kata zu vertiefen beziehungsweise neue Facetten des Judo zu entdecken.

 

Bitte meldet Eure Teilnahme möglichst schnell, damit der Ausrichter der Maßnahmen planen kann.

Wir freuen uns sehr auf Euer Kommen.

Norbert Fahrig

 

Teilen