Lehrgangsreihe der Sächsischen Kampfrichter

Lindow_2016IMG_5729IMG_5738IMG_5780IMG_5784IMG_5794

Bundes und Landes Lehrgänge im Kampfrichterwesen

Nach dem die sächsischen Bundes-A Kampfrichter in Lindow waren um ihre Lizenzen für 2016 zu erwerben, welche sie auch alle erwarben, fand am letzten Wochenende im Sportpark Rabenberg das Zentrale Kampfrichterseminar statt.

60 Gruppen-, Landes-und Bezirkskampfrichter trafen sich am Donnerstagabend im Kinosaal. Hier informierte sie dann von Lutz Pitsch (Vizepräsident DJB) und Schatzmeister JVS über aktuelle und zukünftige Aufgaben des Verbandes.

Am Freitag eröffnete Uwe Sladek LKRR offiziell den Lehrgang und gab einen Rückblick über das vergangene Jahr. Frank Wolf unser IJF-A Kampfrichter und Gruppenreferent Mitte konnte nicht am LG teilnehmen, da er zur DEM in Hamburg auf der Matte stand.

Die nächsten zwei Tage waren mit Theorie, Videoanalyse aber auch Praxiseinheiten gespickt. Am Samstag kämpfen sich unsere beiden Landestrainer Roman Schulze und Heide Wollert durch den Schneesturm und zeigten den Kampfrichtern in einer hochinteressanten Art und Weise verschiedene Kampfkonzepte. Hier entstand ein angeregter Dialog über dass, was die Trainer vermitteln und welche Möglichkeiten bestehen trotzdem im Rahmen der Regeln zu kämpfen. Alle waren sich einig, nur über solche Maßnahmen können wir Missverständnisse oder falsche Auslegungen des Regelwerkes auf beiden Seiten verhindern.

Im Rahmen der Praxis überreichte unser Präsident Frank Nitzel an den Vizepräsidenten Helmuth Müller die Urkunde für den 7.Dan. Die Ehrung war im Dezember auf der Mitgliederversammlung des DJB beschlossen worden.

Im Rahmen des Lehrgangs stellten sich zwei Aspiranten zur Theorieprüfung zur Landeslizenz. Beide konnten diese erfolgreich bestehen und legen zur LEM U18/U21 ihre Praxisprüfung ab.

Neben dem Lernen kam der Spaß natürlich auch nicht zu kurz. Das jetzt schon zu einer guten Tradition gewordene Volleyballturnier um den Pokal der LKRR war spannend bis zum Schluss. Die diesjährigen Pokalgewinner waren die Kampfrichter des Sportbezirkes Dresden 2, gefolgt von Leipzig, Chemnitz und Dresden 1.

Am Samstag begann gegen 20:00 Uhr der Sachsenabend in den neuen und für uns noch gewöhnungsbedürftigen Räumen. Auch hier nutzten wir die Möglichkeit um aktive Kampfrichter zu ehren.

Höhepunkt war natürlich die Übergabe der Urkunde zum 6. Dan an  den amt. Schulsportreferenten Bernd Pissoke. Weiterhin wurden zwei „Alte“ Kampfrichter aus den Reihen der Aktiven verabschiedet. Dies war zum einen unser Lehr und Prüfungsreferent Norbert Fahrig und aus Görlitz Hartmut Hoffmann, welcher in diesem Zusammenhang die Ehrennadel in Silber des Judoverbandes Sachsen verliehen bekam. Allen geehrten nochmals den herzlichen Glückwunsch.

Die nun auch schon seit einigen Jahren durchgeführte Spendenaktion der Kampfrichter, brachte 462,00 Euro für das Kinderheim in Erlbach/Vogtland ein. Auch hier nochmal einen dicken Dank an alle Spender.

Der Sonntag ging auf Grund der kurzen Nacht etwas später los und nach der Testauswertung und der Planung für 2016 wurde durch Uwe Sladek mit einem Dank an alle Referenten für ihre Arbeit, das diesjährige Zentrale Kampfrichterseminar beendet.

Ulrich Häßner

Vizepräsident

Teilen