Lisa Müller in Sofia erfolgreich

Lisa Müller erkämpft Bronze
Überaus erfolgreich nahmen die Athletinnen des Bundesstützpunktes Leipzig am den European Judo Open in Sofia teil. Unter den 400 Judoka aus 52 Nationen waren einige Top-Judoka, die noch um wichtige OQ-Punkte kämpften. Umso positiver ist das erfolgreiche Auftreten von Lisa Müller und Marie Branser (beide seit Januar Leipziger Sportlöwen) zu bewerten. Lisa erkämpfte sich bei in ihrem ersten Frauen-Jahr, beim ersten „Weltcup“ ihre erste Medaille !!!! Sie siegte viermal – gegen die Tschechin Eva Koubkova (Ippon für Uchi-Mata), gegen Dilbar Umiraliyeva aus Kasachstan (zweimal Wazaari für Gaeshi und Uchi-Mata), mit Wazaari für Uchi-Mata über Patricia Brolih (SLO) und im Bronzekampf gegen Antonia Moreira – immerhin Africa-Games-Siegerin und mehrfache Grand-Prix-Medaillengewinnerin – mit Ippon für Gaeshi und anschließender Festhalte. Marie Branser startete ebenfalls überaus stark in das Turnier: Mit Wazaari und Yuko für Ko-Uchi-Maki-Komi besiegte sie die Russin Alexandra Babintceva sowie im Folgekampf über die dreifache Afrikameisterin und Africa-Games-Siegerin Kaother Ouallal (ALG). Da sie dann gegen die Koreanerin Yujin Park und die Holländerin Karen Stevenson unterlag blieb es am Ende bei einem sehr respektablen Platz 7 und zeigt, dass Marie nach dem Medaillengewinn bei der DEM in der Vorwoche einen deutlichen Schritt nach vorn gemacht hat.
Markus Jähne
BspTr
European-Judo-Open-Sofia-2016-01-30-156899lisa1

Teilen