Kaderlehrgang JVS U18/U21 Rabenberg

In der Woche vom 01.02.-05.02.2016 trafen sich die besten sächsischen Judoka der männlichen U18/U21 und der weiblichen U18 auf dem Rabenberg.
Wie bei jedem Lehrgang startete die Woche für uns mit dem Erklimmen des Berges. Das ging ziemlich zügig, da sich alle auf das bevorstehende Mittagessen freuten. Nachdem wir unsere schulischen Pflichtaufgaben gemeistert hatten, durften wir dann endlich mit dem Mattenaufbau und ein paar Uchi-Komis beginnen. Anschließend stärkten wir uns bei einem leckeren Abendessen und trafen uns noch einmal zu einem spannenden Bodenturnier. Die drei Sieger des Abends hießen Michi, Chris & Paul P., die sich als Belohnung über eine Befreiung vom Tischdienst am nächsten Tag freuen durften.
Am nächsten Morgen quälten wir uns um 7:00 Uhr früh für die erste Einheit ins Wasser. Danach ging es zum Frühstück, da wir Energie für den bevorstehenden Rabenberglauf brauchten. Dieses Jahr überraschten uns die Trainer mit einer anderen Laufstrecke, die quer durch den Wald führte. Nachdem wir zu Mittag gegessen hatten und in der Schule waren, konnten wir uns auch endlich im Standrandori beweisen, bei dem wir ein paar Rodewischer Sportler mit ihrem Trainer begrüßen durften. Nach zehn anstrengenden Runden konnten wir den Abend in der Sauna ausklingen lassen.
Durch die zu hohen Temperaturen konnte die am Mittwoch geplante Skitour nicht durchgeführt werden. Somit eroberten wir den Fichtelberg auf Rädern. Überraschenderweise erwartete uns auf dem Gipfel ein Schneesturm. Diese Umstände waren für uns aber kein Hindernis, zumal uns die liebe Sonne auf dem Rückweg wieder begrüßte. Am späten Nachmittag kamen wir ausgepowert und hungrig wieder in unserer Unterkunft an. Während eines gefühlten Festmahls eröffneten uns die Trainer, dass wir uns an diesem Abend über einen verlängerten Saunagang und über den Ausfall des Morgensports am nächsten Tag freuen durften.
Der längere Schlaf war auch nötig, da uns am Donnerstag vormittag Trainingswettkämpfe, für die wir besonders fit sein wollten, bevor standen. Diese haben alle Kämpfer super gemeistert. Zusätzlich wurden die älteren Sportler noch als Kampfrichter eingespannt, um auch auf diesem Wege neue Erfahrungen zu sammeln. Am Nachmittag trafen wir uns zu einem letzten Randori auf diesem Lehrgang, bei dem wir noch einmal alles gaben. Unseren letzten gemeinsamen Abend verbrachten wir mit einem Fußball- bzw. Unihockeyspiel, wobei jeder auf seine Kosten kam.
Den Freitag begannen wir wieder mit einer Schwimmeinheit. Nach dem Frühstück mussten die Zimmer geräumt werden und es ging für ein letztes Mal in die Schule. Anschließend bauten wir die Matten ab und schlugen uns noch einmal die Bäuche beim Mittagessen voll, um den Abstieg vom Rabenberg und die Heimreise gestärkt antreten zu können. Der krönende Abschluss des Trainingslagers war das DJB-Regional-Randori am 06.02.2016 am BSP in Leipzig.

Luise Dreyer & Tobias Mathieu

IMG_3924 IMG_3925

Teilen