Deutscher Meistertitel U18 für Niels Blagnies

Mit einem Titel, zwei Vizemeistern, zwei Bronzeplaketten, einem 5. und drei 7. Plätzen kehrte der Judoverband Sachsen erfolgreich am vergangenen Wochenende von den nationalen Meisterschaften der U18 aus Herne wieder.
Allen voran Niels Blagnies (AC Taucha), der nach vier vorzeitig gewonnenen Kämpfen im Finale -55kg auf seinen BSP-Trainingsgruppenkameraden Chris Lammers (JC Leipzig) traf und sich dort nach einem spannenden Match seinen ersten Meistertitel sichern konnte. Für Chris blieb damit nach einer überzeugenden Vorrunde „nur“ der zweite Platz.

Eine Gewichtsklasse höher, -60kg, komplettierte Kevin Müller (ebenfalls JC Leipzig) den männlichen Medaillensatz. Nachdem er sich im Kampf gegen Felix Fritz (Berlin) geschlagen geben musste, kämpfte er sich bravourös durch die Trostrunde und sicherte sich am Ende verdient die Bronzemedaille.

Das gute Abschneiden der Jungs rundeten der 5. Platz von Niklas Schießl (-90kg, JV Ippon Rodewisch), sowie die 7. Plätze von Lucas Maqué (-60kg, SV Altenburg), Florian Wolff (-81kg, Judokan Schkeuditz) und Jurek Gragert (-90kg, JC Leipzig) (letztes Jahr übrigens als 5. der Bezirksmeisterschaften frühzeitig in der Qualifikation ausgeschieden) ab.

Bei den Mädchen konnten sich besonders Minh-Phie Truong (-48kg, JC Leipzig) und Michelle Hoffmann (-57kg, Leipziger Sportlöwen) in Szene setzen und bei der Bundestrainerin U18 Lena Göldi punkten.
Minh-Phie, nach einer erst kürzlich überwundenen Schulterverletzung noch etwas unsicher zu Beginn, steigerte sich von Kampf zu Kampf und musste sich erst im Finale der Vorjahresvizemeisterin -44kg Jana Gussenberg von den Judo Crocodiles Osnabrück beugen. Somit der Vize-Deutsche-Meisterin Titel -48kg für sie.

Michelle startete mit drei Siegen souverän ins Turnier. Im Einzug ins Finale durch die spätere Siegerin Hannah Schneider aus NRW zwar gestoppt, ließ sie sich am Ende aber den 3. Platz mit einer guten kämpferischen Leistung nicht mehr nehmen.
Allen Platzierten sowie ihren Trainern herzlichen Glückwunsch zu diesen Ergebnissen! Insgesamt starteten an beiden Tagen der Deutschen Meisterschaft 181 weibliche und 223 männliche Judoka aus 18 Landesverbänden.

IMG_4031 IMG_4034

Teilen