Lehrgänge zur “Nage-no-Kata”

In Seifhennersdorf finden im März und im April diesen Jahres zwei Lehrgänge zur „Nage-no-Kata“ unter Leitung von Heiko Kother, Mitglied der Danprüfungskommission des JVS, statt. Judoka aus ganz Sachsen nutzen die Gelegenheit, diese Kata neu zu erlernen oder ihre Vorkenntnisse zu erweitern. Die erste der beiden Veranstaltungen war komplett ausgebucht, was das gestiegene Interesse an diesem Punkt der Judoausbildung belegte. Für den 17.04.2016 ist noch für zwei Paare Platz im Dojo in Seifhennerdorf – also schnell anmelden!

In den Lehrgängen wird speziell das Angriffsverhalten von Uke und die darauf folgende Reaktion von Tori  geübt. Im Mittelpunkt stehen dabei immer das Ausführen einer korrekten Falltechnik, auf die Heiko im Detail bei jeder der auszuführenden Techniken eingeht.

Der Hinweis des Referenten, dass diese Kata wenigstens zwei Jahre intensiv geübt werden muss, um sie bei einer Prüfung demonstrieren zu können, ist den Teilnehmern des ersten Lehrganges im Gedächtnis geblieben. Am Ende des ersten Workshops sind die Teilnehmer mit vielen neuen Erkenntnissen und Eindrücken nach Hause gefahren. Der Lehrgangsleiter war sehr zufrieden mit dem gezeigten Einsatz und dem Übungsfleiß.

Nun heißt es üben, üben und üben bis zum nächsten Lehrgang.

Autoren:

Heiko Kother und Norbert Fahrig

5 4 3 1

Teilen