Chris Lammers holt bei seiner Ersten EM Bronze

An diesem Wochenende kämpften 421 Judoka aus 41 Nationen bei der Europameisterschaft U18 in Vantaa (Finnland) um die Medaillen. Für die deutsche Nationalmannschaft ging unser Chris Lammers bis 55 kg an den Start. Nach einem verloren geglaubten Auftaktkampf gewann Chris nach 3 Shido Rückstand kurz vor Schluss mit einer „einschlafenden“ Würge gegen Adel Belkaid (NED). Nach der anfänglichen Nervosität beim Start seiner ersten Europameisterschaft konnte Chris sich auf seine taktischen Stärken besser konzentrieren. Im zweiten Kampf gewann er gegen den auf Eins gesetzten Italiener Alessandro Aramu mit der im Vorfeld besprochene Taktik und brachte die Führung von 2 Yuko über die Zeit. Im Viertelfinale setzte sich unser sächsischer Sportler nach Yuko Rückstand gegen Joshua Giles (GBR) mit einem Wazari durch seine Spezialtechnik den Morote-seoi-nage durch. Im Halbfinale unterlag Chris allerdings mit Wazari nach einem Uchi-mata dem sehr extrem kämpfenden Weißrussen Dzmitry Muzhaila. Im Kampf um Bronze zeigte dann Chris nochmals seine Stärken und gewann mit zwei Schultertechniken vorzeitig gegen Adrian Costru aus Moldavien. Bundestrainer Bruno Tsafak und JVS-Coach Stefan Leonhardt waren mit der taktischen Disziplin und der ansteigenden Formkurve im Verlauf des Turniers sehr zufrieden.

Am Sonntag startet das Team Germany mit Chris bis 60 kg. Leider unterlag die deutsche Nationalmannschaft den beiden starken Teams aus Russland und Ungarn. Mit der einzigen Medaille für Deutschland im männlichen Bereich sind die guten Leistungen der Teammitglieder „Blauer Blitz“ leider nicht bei allen in Erfüllung gegangen. Trotzdem präsentierte sich die Nationalmannschaft mit engagiertem Judo bei diesen Europameisterschaften und wir wünschen für den Alters- und Gewichtsklassenwechsel alles Gute.

Euer JVS-Trainerteam

Foto 1

 

 

 

 

 

 

 

Foto 2

 

 

 

 

 

Foto 3

 

 

 

 

 

Quelle des Beitragsbildes: European Judo Union / Fotograf: Carlos Ferreira

Teilen