Technik-Taktik-Ausbildungslehrgang U14

Vom 05. – 09. Dezember luden Stützpunkttrainer Martin Schiller und Regionaltrainer Eric Luderer 26 Athleten zum Lehrgang auf dem Rabenberg ein. Das „Warm Up“ des Trainingslagers war die Wanderung vom Bahnhof bis zur Unterkunft. Nach dem Mattenaufbau stand Turnen auf dem Plan, bevor es zum Abendessen ging. Nach dem Essen ging es nochmal auf die Matte wo wir uns dem Schwerpunkt des „Kuzushi“ widmeten.

20161208_110918_richtonehdr

Der nächste Tag begann mit 30 min Schwimmen. Nach dem Frühstück konnten die jungen Athleten ihr können im Boden unter Beweis stellen und eine neue Handlungskette aus der eigenen Rückenlage kennen lernen. Einige konnten das neu gelernte bereits am Nachmittag, beim traditionellen Bodenturnier, erfolgreich anwenden. Die Medaillen gingen an: Julius Nerlich (1., Grp. leicht), Johannes Hofmann (1., Grp. schwer), Lenny Burk (2., Grp. leicht), Viktor Becker (2., Grp. schwer), Franz Förster (3., Grp. leicht) und Arne Stephan (3., Grp. schwer). Danach ging es zum entspannen in die Sauna.

20161208_111928_richtonehdr

Der Mittwoch begann mit einem 30 min Ausdauerlauf. Nach dem Frühstück und der Schule fand die nächste Judoeinheit statt. Die Kämpferinnen und Kämpfer wurden im taktischen Bereich, speziell der Kumi-kata, geschult. Am Nachmittag fand ein Ausdauer- und Kraftprogramm statt, bei dem alle sehr ordentlich durchgezogen haben. Nach dem Abendessen wurde ein Hockey- und Fußballturnier ausgetragen und die Seile erhangelt/ -klettert.

Der Donnerstag begann wieder mit Frühsport im Wasser. Danach ging es erneut auf die Tatami. Ashi-waza und Randori standen auf dem Plan. Nach dem Mittagessen ging es zum weiteren Highlight der Woche, dem Rabenerglauf. Der schnellste Läufer war Viktor, der vom Fuße bis nach oben 27:20 min brauchte. Platz 2 und 3 gingen an Johannes und Lenny, die nur 6 sek langsamer waren. Die anschließende Entspannung in der Sauna haben sich alle verdient.

Vor dem Rabenberglauf

Am Freitag ging es wieder nach Hause. Nach dem die Zimmer geräumt wurden ging es zum Frühstück. Zum Abschluss haben wir die technisch-taktischen Inhalte der Woche wiederholt und die Matte im Anschluss abgebaut. Nach dem letzten Mittagessen wanderten alle wieder zurück zum Bhf. Breitenbrunn. Dort wurde der Lehrgang offiziell beendet.

Insgesamt war es eine gelungene, sehr anstrengende, aber auch spaßige Veranstaltung.

 

Teilen