Start in die Ligasaison 2017

Am vergangenen Wochenende starteten die Frauen und Männer in der Verbandsliga in die Saison 2017. Spannende Kämpfe und tolle Atmosphäre prägten das Bild bei den Kampftagen. Nach dem ersten Kampftag führen der JC Leipzig bei den Frauen und der Chemnitzer PSV bei den Männern die Tabelle an. Am 29.04. geht es dann für die Männer weiter und auch die Landesliga startet dann in die Saison.

Anbei noch eine Zusammenfassung des Kampftages der Verbandsliga Frauen:

Vier Mannschaften aus Sachsen trafen sich beim PSV Leipzig um ihre Kräfte zu messen. Die Wettkampfbedingungen waren optimal, die Stimmung fast etwas familiär, da sich bei dem überschaubaren Teilnehmerkreis die meisten kannten. Nach der pünktlichen Eröffnung, begannen die Gastgeber und fegten den JSV Eilenburg mit 7:0 von der Matte. Danach besiegten die inoffiziellen Favoriten, der JC Leipzig den JSV Rammenau mit 5:2 und den JSV Eilenburg mit 6:1.
Der Gastgeber ließ gegen JSV Rammenau Nichts anbrennen und siegte wieder mit 7:0
Nun ging es um den Tabellenplatz 3 zwischen dem JSV Eilenburg und dem JSV Rammenau. Mit einem 2:5 konnte das Rammenau diesmal für sich entscheiden.
Der letzte Kampf des Tages war wie ein Finale, die bis dahin ungeschlagenen Mannschaften PSV Leipzig und Judoclub Leipzig standen sich gegenüber. Das knappe Ergebnis von 3:4 für den JCL zeigt wie umfochten der 1. Tabellenplatz war.
Alle Kämpfe waren geprägt von sportlicher Fairness und auch das Kampfgericht hatte einen angenehmen Job.
Wie man auf den Mannschaftsbildern nach dem Wettkampf sieht, waren alle gut gelaunt. Es war ein schönes Judoerlebnis.

Text: Rainer Hartmann, PSV Leipzig

 

JC Leipzig

JSV Eilenburg

JSV Rammenau

PSV Leipzig

Teilen