Bautzener, Pirnaer und Freitaler Sportler auf der Kamenzer Tatami gesichtet

Die Kontertechniken waren der Hauptprogrammpunkt des Bezirksrandoris am 09.06.2017 in der Lessingstadt. Unter Anleitung von Andres Seifert übten sich am Freitag über 20 Judoka der Altersklasse U15 des PSC Bautzen, JSV Pirna, PSV Freital und PSV Kamenz in verschiedenen Ausweich- und Kontertechniken zum De-ashi-barai. Nach einem ersten Kennenlernen der Sportler bei der Erwärmung in Form von Fangspielen und allgemeinen Mobilisationsübungen, wurden diverse Wurfausführungen erläutert und anschließend geübt. Auch der Seoi-nage kam dabei nicht zu kurz und wurde unter dem Leitziel Kontertechniken variiert. Das Üben einer Wendetechnik im Boden bildete den Abschluss des Hauptteils und leitete die Randoris am Ende der gemeinsamen Trainingseinheit ein. Diese zeichneten sich durch neue Kampfpaarungen mit Judokas der anderen Vereine aus und schufen so neue Perspektiven in der Kampfgestaltung. Alles in allem ein gelungenes Bezirksrandori.

Der PSV Kamenz bedankt sich bei allen Sportlern für ihr Kommen und hofft auf ein baldiges Wiedersehen.

Autor: Freya Husstedt

Teilen