Unser Judo-Feriencamp 2017 – 5. Tag- Finale -AKTUALISIERUNG FOTODATEIEN

ACHTUNG!  Die Fotodateien aller 5 Camptage wurden noch einmal aktualisiert, da sie zum Teil nicht zum Download bereitstanden.

Viel Spaß beim Betrachten wünscht AUGUST!


 

Oh nein! Die Zeit des Camps ist schon wieder vorbei und der letzte Tag bricht an. In der  Nacht hat es geregnet, am Morgen ist alles nebelig. Wir sprechen uns noch einmal im Betreuerkreis ab und beraten uns mit dem Team vom Bogenschießen, ob wir eventuell doch das Risiko eingehen sollten, mit den Kindern zum 3D-Bogenparcour zu kommen. Grünes Licht! Das Wetter hat sich beruhigt, es gibt nur leichten Nieselregen. Also machen sich alle Kinder und Betreuer nach dem Frühstück auf, mit den Fahrrädern nach Moritzburg zu fahren. Vorbei am schönen Schloss freuen sich alle Kinder schon darauf, einen Bogen in der Hand zu halten. Wir erhalten vor Ort eine Sicherheitsunterweisung, bekommen Armprotektoren und üben einen ersten sicheren Schuss. Danach gehts in den Wald des Abenteuerparks an 7 verschiedene Stationen mit 3 D Tierfiguren. Eingeteilt in 2 Gruppen kann die erste Gruppe hier Bogen schießen, die zweite Gruppe besucht das Wildgehege.

Hier hat uns besonders  das neue Wolfsgehege nebst interaktiver Ausstellung gefallen. So verbringen wir den gesamten Vormittag bis zum frühen Nachmittag. Leider fing es wieder an, stärker zu regnen und so bekamen wir alle eine kräftige Dusche ab, als wir mit den Fahrrädern den Rückweg antreten. Die Stimmung unter den Kindern kippt aber keineswegs. Ebensowenig der Appetit. Und so entschließen wir uns, noch bevor alle Eltern da sind, im Camp noch einmal die leckere Currysauce mit Wurst zu kochen und das Chilli con Carne warm zu machen. Die Zeit vergeht wie im Fluge. Und schon bald kommen die ersten Eltern.

Martin Unger, Jugendleiter des JVS, besuchte heute ebenfalls das Camp.

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge verabschieden wir „unsere“ Kinder. Froh, die Woche so gut geschafft zu haben, aber traurig, daß die schöne Zeit mit den Kleinen und Großen schon wieder zu Ende ist. Viele Telefonnummern werden ausgetauscht, viele Umarmungen gibt es und viel lautes Lachen hört man. Die kleine Judokawelt des Camps 2017 ist zusammengewachsen. Freundschaften haben sich entwickelt, über Vereine hinaus. Und gefühlte 75 % der Kinder haben sich bereits wieder für´s nächste Camp bei uns angemeldet, mit konkreten Wünschen.

Kurz vor 18 Uhr ist alles ruhig geworden. Das Camp ist vorbei, die Wohnwagen stehen leer. Campbaby Lottchen und der Kater suchen nach den vielen Kindern. Aber alles hat nun mal ein Ende. Eine schöne Zeit leigt hinter uns mit vielen schönen Eindrücken, Spaß und Neugelerntem!

Vielen Dank an die Betreuer und Helfer Micha, Susi, Marco, Rico, Fahrrad-Micha und Ralf, aber auch an alle Eltern und Kinder.

Bis bald mal! Alles Gute und noch schöne Sommerferien

wünschen August und das Org.Team

 

Bericht Donnerstag

 

Teilen