Trainer A/B Fortbildung 2017 auf dem Rabenberg

Der Sportpark Rabenberg bot am vergangenen Wochenende wieder einmal optimale Bedingungen zur jährlichen Fortbildung der Judotrainer mit A- oder B-Lizenz. Wir waren eine bunte 19-köpfige Truppe aus Sachsen-Anhalt, Berlin und Sachsen. Diese Zusammensetzung wirkte sich sehr vorteilhaft aus, was auch in der abschließenden Feedbackrunde geäußert wurde.

Am Samstag starteten wir mit unserem Lehr-und Prüfungsreferenten des JVS Norbert Fahrig mit einer Begrüßungs- und Vorstellungsrunde und anschließend ging es gleich auf die Matte. Wir beschäftigten uns ausführlich mit der Koshi-waza-Gruppe der Nage no kata. Danach durften wir Olaf Schmidt aus Leipzig begrüßen, der mit uns Basis-Uchi-komi, Cross-Grip-Situationen und damit kombinierte moderne Techniken im Stand, die Grundkampfkonzeption sowie Handlungskomplexe im Bodenkampf trainierte. Den Abschluss bildete an diesem Tag das Üben der Prüfungsinhalte zum 3. und 4. Kyu unter der Leitung von Norbert Fahrig. Es waren anstrengende, aber auch sehr gewinnbringende Judo-Einheiten.

Am Sonntag widmeten wir uns mit Niklas Nietz, der selbst zur Lizenzverlängerung angereist war, dem Thema Morote-seoi-nage. Aufschlussreich waren hier vor allem die methodischen und didaktischen Tipps sowie unterschiedliche Übungsformen.

Thomas Buchmann vom Landessportbund Sachsen unterrichtete uns schlussendlich über Finanzierungsmöglichkeiten für Jugendarbeit im Sport sowie über Kinderschutz im Sport und Prävention im Verein. Nach diesen kurzweiligen Theorieeinheiten bekamen alle Teilnehmer ihre Lizenz ausgehändigt und wurden in den wohl verdienten „Wahlsonntag“ entlassen.

Autor: Maxi Blei  JV IPPON Rodewisch e.V.

Teilen