BST U17 Halle/ Bamberg

Einmal Gold und zwei mal Bronze konnten sich die sächsischen Athleten am Wochende (30.09.2017) bei den Bundessichtungsturnieren der Altersklasse U17 erkämpfen.

Die Mädchen hatten eine kurzen Anreiseweg und trafen sich in Halle für das erste BST der U17 im Herbst. Yara Slamberger (-52kg, JC Leipzig) konnte sich in allen ihren fünf Kämpfen gegen ihre Kontrahentinnen durchsetzten und erkämpfte sich damit den ersten Platz. Sie war in der Lage jeden Kampf vor der regulären Kampfzeit durch einen Wurf mit anschließenden Übergang im Boden zu beenden. Die erste Bronzemedaille erkämpfte sich Josephine Ittner (-70kg, CPSV). Sie verlor zunächst ihren Auftaktkampf gegen eine Kämpferin aus Bayern, nutze aber ihre Chance für eine Revanche im Kampf um Bronze, nachdem sie zwei Kämpfe in der Trostrunde für sich entscheiden konnte u.a. gegen ihre Teamkameradin Lisa Rempt ( JC Leipzig), die damit den 7. Platz belegte. Die zweite Bronzemedaille erkämpfte sich Nora Bart. Aufgrund einer erneuten Schulterverletzung konnte sie nicht alle Kämpfe bestreiten , sich am Ende aber dennoch über den dritten Platz freuen. Ein sehr gutes Ergebnis erkämpfte an diesem Tag auch Nicole Stakhov (-48kg, JC RBS Leipzig). Sie erreichte mit vier Siegen und zwei Niederlagen als jüngster Jahrgang einen 5. Platz. In ihrem letzten Kampf hatte sie außerdem mit zwei Waza-Ari geführt bevor sie leider in der letzen Minute abgewürgt wurde.

Bei den Jungen begann das Turnier weitaus weniger erfreulich. Die meisten Kämpfer blieben, teilweise deutlich, unter ihrem Niveau. Albert Berg (-66kg, CPSV) startete gut ins Turnier und siegte nach 44 Sekunden vorzeitig. Im zweiten Kampf musste er sich jedoch dem späteren 7. Platz durch eine kleine Unachtsamkeit geschlagen geben. Erwin Adam (-66kg, JV Ippon Rodewisch) tat sich in seinem Auftaktkampf schwer, konnte aber über die Zeit gewinnen. Seinen zweiten Kampf verlor er unglücklich gegen den späteren dritten Platz. Sichtlich motiviert für die Hoffnungsrunde besiegte er seinen nächsten Gegner nach 5 Sekunden! mit O-Soto-Gari. Nach einen weiteren Arbeitssieg und einer knappen Niederlage steht Platz sieben zubuche. Ein starkes Ergebnis für den noch U15er.  In der Gewichtsklasse -81kg gingen zwei sächsische Athleten an den Start. Robert Heinrich und Arne Stephan (beide JCL) erkämpften sich mit je zwei Niederlagen und einem Sieg den 9. Platz. Beide sammelten jedoch wichtige Erfahrung und dringend benötigtes Selbstvertrauen. Jannek Engelmann (-90kg, Judo Holzhausen) kämpfte im Viererpool um den Einzug ins Halbfinale. Mit dem dritten Platz im Pool (2N, 1S) schrammte er leider knapp vorbei und belegte einen guten 5. Platz.

Hier nochmal die Ergebnisse in der Übersicht:

1. Platz

Yara Slamberger  -52kg, JC Leipzig

3. Platz

Josephine Ittner -70kg, Chemnitzer PSV

Nora Bart -78kg, SC DHfK Leipzig

5. Platz

Nicole Stakhov -48kg, JC RBS Leipzig

Jannek Engelmann -90kg, Judo Holzhausen

7. Platz

Erwin Adam -66kg, JV Ippon Rodewisch

Lisa Rempt -70kg, JC Leipzig

9. Platz

Luise Friede -63kg, SC DHfK Leipzig

Robert Heinrich -81kg, JC Leipzig

Arne Stephan -81kg, JC Leipzig

Text und Bilder: Denis Herbst/ Martin Schiller

Teilen