Trainer-C-Weiterbildung beim VfL Riesa e.V.

In gewohnt hervorragender Manier hat sich der VfL Riesa e.V. um die 45 Lehrgangsteilnehmer der diesjährigen Weiterbildung gekümmert. So konnte neben reichlich Platz auf der Matte auch an beiden Tagen eine prima Betreuung für das leibliche Wohl bereitgestellt werden. Das Team der Referenten um Norbert Fahrig mit Torben Kramer, René Liesebach und Thomas Buchmann hat so manches Altwissen auf den Kopf gestellt. Waren vor wenigen Jahren noch Kniebeuge bis ganz nach unten eher als verletzungsbringend verpönt,  sind sie durch Muskeldehnung in diesem Jahr der Schlüssel zu langanhaltender Gelenkigkeit des ganzen Körpers. Mit seinen unkonventionellen Trainingsvarianten sicherte sich Torben Kramer schnell die volle Aufmerksamkeit aller Teilnehmer.

In Punkto Jugendschutz und Kindeswohlgefährdung richtete Thomas Buchmann unsere Blickwinkel neu aus. Manches sahen wir weniger kritisch als es dem Gesetzgeber nach tatsächlich ist. Dass er außerdem noch einen kleinen Einblick in Fördertöpfe und Fördermöglichkeiten gab, rundete seinen Einsatz perfekt ab.

Die Spielkiste öffnete für uns René Liesebach. Hier wurden neue Impulse genau so gesetzt, wie auch bei dem Einen oder Anderen längst Vergessenes wieder zum Vorschein gebracht wurde. Dass alle Referenten stets in lockerer zum Teil recht lustiger Atmosphäre ihre Themen an die Frau bzw. den Mann brachten, zeugt vom glücklichen Händchen bei Norbert Fahrig bei der Auswahl seiner Kollegen.

Dennoch brachte gerade er uns die erschütterndste Erkenntnis bei. Wenn wir unser Dasein als ausschließlicher „Mattenrandtrainer“ aufgeben und hin und wieder jeden Kyugrad selbst einmal wieder durchwerfen, würden wir uns nur halb so steif auf der Matte bewegen, wie wir dies in seinen Lehreinheiten zum 4. und 3.Kyu getan haben.

Für all diese Erkenntnisse und Mühen gebührt dem Ausrichter und den Referenten unser Dank. Bitte macht so weiter, dann kommen wir auch gern zur nächsten Weiterbildung.

Autor:   G. Jörg Pawlaßeck   SV Motor Mickten e.V.

 

Teilen