Bezirksrandori in Bautzen

Zwischen Weihnachten und Silvester ist für viele die Zeit, Ruhe und Besinnung für das nächste Jahr zu suchen und zu finden.

Anders waren aber 22 Judoka aus 5 Vereinen des Bezirkes Dresden, welche sich zum trainingsintensiven Tag am 28. Dezember in Bautzen trafen. Diesen hat André Hussek vom PSC Bautzen sehr gut vorbereitet und mit Andreas Seifert vom PSV Kamenz auf der Matte durchgeführt.

Nach 2 Stunden Techniktraining und 2 Stunden Randori fuhren alle 22 geschafft und zufrieden nach Hause.

Wir danken allen für diesen gut organisierten Tag und nehmen diesen Schwung mit zu den kommenden Meisterschaften.

Klaus Schlootz

Teilen