Trainerfortbildung in Bautzen

Am 12. und 13. Mai fand für den Sportbezirk Dresden eine Trainer-C Fortbildung in Bautzen/Niedergurig statt. 10 Trainer nutzten diese Möglichkeit, dezentral ihre Lizenz zu verlängern. Unter der Leitung des Lehr- und Prüfungsreferenten Norbert Fahrig erlebten die Teilnehmer einen abwechslungsreichen und durchdachten Lehrgang. Wieder einmal gelang es, qualifizierte Referenten zu gewinnen und zweckmäßig einzubauen.

Zu Lehrgangsbeginn wurden wesentliche Technikprinzipien des IV. und III. Kyu herausgearbeitet und an uns Trainer kurzweilig aber punktgenau vermittelt. Frederik Jäde, Nachwuchstrainer U 15, erläuterte danach die Grundkampfkonzeption Tachi –Waza des DJB. In interessanten Trainingsformen zu Erwärmung, Kräftigung und Technikschulung brachte er sein Wissen gut strukturiert an die Trainer. Manch einer kam dabei auch ganz schön ins Schwitzen. Zum Abschluss des ersten Fortbildungstages gestaltete René Liesebach, unser Ausbildungsobmann im Sportbezirk Dresden, eine Workshopeinheit zu Teamgeist und Persönlichkeitsentwicklung durch Judo. Tolle Anregungen wurden dabei durch René und die anwesenden Trainer vorgestellt und jeder versuchte, diese als Inspiration für seine Trainingsgruppe zu nutzen.

Am Sonntag stand „Kyu-Kata“ auf dem Programm. Nun ja, nicht jeder von uns stand damit gerade im aktuellen Training. Norbert Fahrig versuchte, mit viel Hintergrundwissen und anschaulichen Videos dieses Thema an die Teilnehmer zu bringen. Recht schnell waren zwei Stunden vergangen und viel zu kurz, um einen perfekten Ablauf zu beherrschen aber jeder Trainer war nun in der Lage, eine anständige Umsetzung des Themas in seinen Trainings zu vermitteln.

Als letzter Schwerpunkt stand funktionelles Training zu Leistungssteigerung und Verletzungsprävention. Dr. Lutz Richter vermittelte uns dieses Thema anschaulich und mit aktuellen Beispielen untersetzt. Hierbei hatte jeder die Möglichkeit, Testvarianten aus dem Hochleistungssport selbst zu probieren. Schnell wurden Defizite und Dysbalancen von uns sichtbar und manchmal staunten wir Trainer nicht schlecht, wie gut der eine oder andere „alte Haudegen“ manchen Test absolvierte. Dr. Lutz Richter unterlegte im Anschluss der Tests diese mit zweckmäßigen Kräftigungs- und Dehnungsübungen.

Vielseitig und interessant vergingen die zwei Tage und jeder konnte ganz sicher wertvolle Anregungen für sein Training mitnehmen.

Zum Abschluss noch ein herzlicher Dank an den PSC Bautzen e.V. für die tolle logistische Umrahmung dieser Fortbildung und die Erkenntnis, viele andere Trainer unserer Vereine hätten sich hier auch wohlgefühlt.

Autor: Hardy Hohlefeld       PSV Kamenz e.V.

 

Teilen