Unser Judo-Feriencamp 2018 – Tag 3

Heute hieß es „zeitig wecken“, denn wir starteten bereits früh um 8 Uhr mit den Rädern nach Dresden City.

Dort empfingen uns 2 Stadtführerinnen der Igeltour Dresden. In der ersten Gruppe, die hauptsächlich mit den Größeren unter uns zusammengesetzt war, liefen wir durch die Innenstadt und mussten erraten, was Lüge oder Wahrheit war, von dem, was uns vor Ort erzählt wurde. Für jede richtige Antwort erhielten wir Punkte. Punktekönig und damit auch Empfänger des Pokals war Arthur. Herzlichen Glückwunsch!

Die Kleineren unter uns erfuhren in einer zweiten Führung warum die Steine der Frauenkirche verschiedene Farben haben oder wer das eigentlich ist, der auf dem Fürstenzug abgebildet ist. Den Kindern gefiel es. Und das Wetter war ja auch wieder ein Traum. Auf dem Rückweg bereitete uns Susi ein schönes Picknick, was uns für die restlichen Kilometer gut stärkte.

Zurück im Camp hatten wir Freizeit, konnten uns noch einmal auf die morgige Kyuprüfung vorbereiten, Schloß Wackerbarth besuchen oder Volleyball spielen. All dies sollte die Wartezeit auf den Kinderzirkus verkürzen. Doch leider sagte dieser sehr kurzfristig ab, da alle Akteure krankheitsbedingt ausfielen. Schade!

Die Kinder nahmen es gelassen und freuten sich um so mehr über die übrige Zeit und das leckere Abendbrot. René hatte heute wieder sein berühmtes Chili con Carne gekocht, welches eine Überlebenschance von gleich Null hatte. ;O)

Heike und Uwe Fuhrmann vom Judo und Sportverein Pirna Copitz, sowie Anna-Maria und Peter von der Jugendleitung besuchten uns heute. Anna führte am Nachmittag auch das Training zusammen mit Micha durch. Morgen sollen nun endlich die Prüfungen stattfinden und darüber ist schon der ein oder andere ziemlich aufgeregt.

Kurz vor 21 Uhr ging es dann mehr oder weniger freiwillig zum Duschen und dann verschwanden alle in ihren Unterkünften und liesen den Tag in Ruhe ausklingen.

Teilen