Sächsisches Sichtungsturnier mit internationaler Beteiligung

Am Samstag, den 22. September, fand das zweite Sichtungsturnier des Judoverbandes Sachsen statt. Die Ausrichtung des Turniers, diesmal mit den Alterklassen U14 und U16, wurde wieder, gewohnt professionell, vom JV Ippon Rodewisch übernommen.

Dem Aufruf der Sichtung ihrer Sportler vor dem Landestrainer der U15, Frederik Jäde, folgten 36 Vereine mit insgesamt 180 Sportlern. Diese kamen zudem aus mehreren Bundesländern. Zusätzlich nahmen auch 6 Kämpfer/innen aus Brasilien teil.

Nach der Begrüßung des Rodewischer Präsidenten, der Vorstellung der Ehrengäste und der zahlreichen Kampfrichter konnte das Turnier 10 Uhr auf vier Matten beginnen. Im Verlauf des Wettkampfgeschehens überzeugten nicht nur einige Judoka mit ihrer Leistung den Landestrainer, sondern auch einige Sportler mit regelkonformen Be-und Abgrüßen auf der Tatami die Kampfrichter.

Leider mussten aber auch gehäuft Kämpfer die Matte zum Wechseln der zu kurzen Judojacke verlassen. Schön wäre es, den Judogi vor dem Wettkampf zu überprüfen, um Zeit und Nerven zu sparen.

Durch einen reibungslosen Ablauf konnte gegen 14 Uhr die Siegerehrung durchgeführt werden. Die Ergebnisse des Wettkampfes sind im Kalender zu finden.

In der Vereinswertung wurden folgende Platzierungen belegt:

1. Platz JV Ippon Rodewisch (22 Punkte)

2. Platz Mercadante de Judo (Brasilien) (14 Punkte)

3. Platz SV Halle (14 Punkte)

 

Text: Anna-Maria Sachse

Teilen