„Nachlese“ Deutsche Polizeimeisterschaft in Mainz

Erfolgreiche Teilnahme sächsischer Polizisten bei der Deutschen Polizeimeisterschaft 

Vom 25.09. bis 28.09.2018 trafen sich in Mainz die besten judosporttreibenden Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten aus Deutschland, um ihre Meistertitel auszukämpfen. 10 sächsische Judokas mit Bundes-A Kampfrichter Ulrich Häßner und Trainer Reiner Hartmann PSV Leipzig gingen an den Start und erreichten in der Wertung der Bundesländer Rang 5. Auf Grund der Tatsache, dass zahlreiche Länder doppelt so viele Teilnehmer stellten, ist diese Platzierung ein sehr gutes Ergebnis.

In Topform präsentierte sich in der 81 Kg-Klasse Hannes Conrad. Er beendete seine Kämpfe bis zum Finale vorzeitig und besiegte im Finale einen seiner Angstgegner und Nationalmannschaftkollege mit Waza-Ari (techn. Wertung).

Martin Haubold kämpfte sich bis 66 Kg ebenfalls in das Finale, dort traf er auf einen harten Gegner. Die reguläre Kampfzeit reichte nicht aus und es ging in das Golden Score (Verlängerung); dabei verletzte sich sein Gegner und Martin wurde der Sieg zugesprochen.

Eine Überraschung gab es in der 60 Kg-Klasse. Martin Müller überzeugte mit Kampfgeist und vielseitigen Techniken auf der Tatami und musste sich erst im Finale geschlagen geben.

Im der 73 Kg- Klasse wollte es die Auslosung und das Kampfgeschehen, dass sich zwei Sachsen im Kampf um die Bronzemedaille gegenüber standen. In einem harten und sehr fairen Duell setzte sich der erfahrenere Danny Wallich durch.

Bis 52 Kg bei den Frauen erkämpfte sich Anja Nestler den 3. Platz. Es war gleichzeitig ihr letzter Meisterschaftskampf im Judo. Die 40-jährige beendet hiermit ihre aktive Laufbahn. Sie kann auf eine großartige Bilanz bei Deutschen Polizeimeisterschaften zurückschauen: 2x Gold, 1x Silber, 2x Bronze im Judo für den Freistaat Sachsen.

Ergebnisse der sächsischen Teilnehmer:

Deutscher Polizeimeister 2018    Martin Haubold und Hannes Conrad

  1. Platz Martin Müller
  2. Platz Danny Wallich    Anja Nestler
  1. Platz Silva Müntzenberg    Martin Nußmann    Franz- Alexander Bruhn
  1. Platz René Müller

 

Bericht und Foto: Reiner Hartmann

 

Teilen