volle Matte beim Bezirksrandori in Kamenz

Am Freitag den 23.11.2018 versammelten sich 38 Sportler aus 6 Vereinen der Altersklassen U15, U18 und U21 zum fünften Bezirksrandori des Sportbezirkes Dresden in diesem Kalenderjahr. 

Geleitet wurde das Training durch Frederik Jäde, Landestrainer der Altersklasse U15. Unterstützung fand er durch Andreas Seifert vom Ausrichtenden PSV Kamenz und von Karl Reiter vom PSC Bautzen. Das Training begann mit einer kurzen Laufeinheit. Anschließend folgten judospezifische Bewegungen sowohl allein als auch mit Partner, um die Muskulatur und den Kreislauf auf den anschließenden Technikteil und die Randoris vorzubereiten.

Im Technikteil ging Frederik auf Ippon-Seoi-Nage ein. Dabei vermittelte er diesen durch Zug am Revers und entgegengesetzter Eindrehrichtung zur Kumi-Kata. Im Laufe des Trainings wurde schließlich die Gruppe in U18 und U15 getrennt. Frederik arbeitete nun mit der Altersklasse U18 weiter am Ippon-Seoi-Nage wobei er nun den Wurf auf beiden Knien durchführte. Die Altersklasse U15 arbeitete mit Andreas Seifert nun weiterführend am Ko-Uchi-Maki-Komi für den Fall das Uke Tori beim Eindrehen blockt. Mit den abschließenden sieben Randoris gab es nun die Möglichkeit das Geübte im Kampf zu testen.

Nach dem Training sagte uns Frederik auch die Leitung  des Trainingsintensiven Tages am 28.12.2018 in Niedergurig zu. Dies ist letzte Trainingsmaßnahme des Sportbezirks Dresden. 

Wir möchten uns an dieser Stelle bereits jetzt bei Frederik Jäde für sein Engagement und seine Unterstützung bei den offenen Matten im Sportbezirk Dresden bedanken und hoffen, dass die Zusammenarbeit im Jahr 2019 so fortgeführt wird.

Karl Reiter

PSC Bautzen

Teilen