Abschied von Armin Lindner

Am Morgen des 17. Januar 2019 verstarb nach langer Krankheit im Alter von 81 Jahren die große Judolegende Armin Lindner.

Armin wurde am 25. September 1937 in Freital geboren und studierte Gartenbau und Landwirtschaft. Schon in seiner Kindheit begann er mit dem Judo und blieb dem Sport über siebzig Jahre mit viel Hingabe treu. Er war Träger des 5. Dan.

Die meisten kennen ihn als Judotrainer für den Nachwuchsleistungssport.

Er machte in Leipzig an der HSG DHfK, beim Judoclub Leipzig und beim Polizeisportverein Leipzig aus Judokindern erfolgreiche Kaderathleten.

Darüber hinaus hat er an der sportwissenschaftlichen Forschung an der Deutschen Hochschule für Körperkultur im Bereich des Kampfsports teilgenommen.

Viele heute noch aktive Trainer erlernten bei ihm die Grundlagen des Judokampfsports und geben nunmehr seine Leidenschaft für diese Kampfkunst weiter.

Die Judowelt erleidet mit seinem Ableben einen großen Verlust eines besonderen und aufrechten Menschen, der immer seine Meinung offen sagte und an der Weiterentwicklung des Sports und der charakterlichen Ausprägung junger Menschen im Sinne des Coubertin’schen Sportsgeistes aktiv interessiert war.

 

 

Armin wird noch viele Jahre in den Herzen seiner Schützlinge und Trainer weiterleben.

Teilen