Kampfrichter Fortbildung im SB Chemnitz

Auch in diesem Jahr trafen sich die Kampfrichter des Bezirkes Chemnitz in der Sportschule Werdau, um ihr Wissen um die Wettkampfregeln aufzufrischen und erfolgreich unter Beweis zu stellen.

Samstag, den 02. März 2019 begrüßte der Lehrgangsleiter die Kampfrichter in bekannter Runde. Hier gab es auch schon die erste „Neuerung“. In diesem Jahr hatte der neu gewählte Kampfrichterobmann des Bezirkes Chemnitz Daniel Lenk die ehrenvolle Aufgabe den Lehrgang durchzuführen. Ihm zur Seite stand der Sportbezirksleiter Robert Höhne.

Nach einer kurzen Begrüßung und der Klärung einiger organisatorischen Belange ging es auch schon zur ersten Praxiseinheit. Dieses Jahr lag der Schwerpunkt vor allem auf der Vorstellung der neuen Jugendschutzregel, die dieses Jahr für den gesamtdeutschen Raum gelten wird. Des Weiteren gingen die Referenten auf verschiedene wettkampftypische Situationen ein und wie diese laut Regelwerk zu bewerten sind.

Nach dem sich alle beim Mittagessen gestärkt hatten, konnten anhand von IJF- und JVS- Videosequenzen die neuen Regelinterpretationen erläutert und nachvollzogen werden.

Nachdem alle Fragen geklärt, alle Videos geschaut und alle möglichen fiktiven und realen Situationen besprochen worden waren, war es für die Bezirkskampfrichter an der Zeit ihr aufgefrischtes Wissen unter Beweis zu stellen! Nachdem sie den 30 Fragen umfassenden Test absolviert hatten, konnten sich die Kampfrichter noch auf eine kleine Extra-Einheit mit Thomas Santruschek freuen. Der Bundes-A Kampfrichter aus Kamenz bereicherte sie mit seinen Erfahrungen und motivierte vielleicht den einen oder anderen Kampfrichter über den Tellerrand (bzw. den Bezirk) hinauszusehen.

Unausgelastet von den vielen Video- Stunden versammelten sich die Kampfrichter nach dem Abendessen zu einem kleinen Volleyballspiel, anschließend entspannten sich einige noch mit einem Saunagang. Abschließend wurden noch in ungezwungener Runde verschiedene Erfahrungsschätze ausgetauscht.

Der Sonntag begann mit einem nahrhaften Frühstück. Im Anschluss erfolgte die Auswertung der Testergebnisse. Die Kampfrichter erzielten, Dank der hervorragenden Vorbereitung, durchweg gute und sehr gute Ergebnisse, so dass alle Kampfrichter auch in diesem Jahr wieder Einsätze wahrnehmen können! Im Verlauf des restlichen Tages wurden weitere Videosequenzen ausgewertet und wichtige Termine für das kommende Jahr besprochen.

Somit endete der diesjährige Kampfrichterlehrgang, so dass die Kampfrichter mit gutem Gewissen, und hochmotiviert für das kommende Jahr die Heimreise antreten konnten!

Autor: Peggy Teicher

Teilen