Wieder 25 neue Sportassistenten im JVS ausgebildet!

Neue Trainerassistenten schwärmen ins Land hinaus, denn dieses Jahr richtete der Chemnitzer PSV die Ausbildung zum Sportassistenten Judo aus.

Es nahmen 25 Judokas daran teil und alle hatten ein Ziel: Nach den zwei Wochenenden Kinder und Jugendliche trainieren zu können.

Die beiden Lehrgänge fanden vor und nach den großen Sommerferien am 29.06./30.06.2019 und 31.08./01.09.2019 statt.

Nach einer kurzen Vorstellung am ersten Samstag begannen wir direkt uns damit zu befassen, wie Kinder sich durch kleine Spiele erwärmen können, aber auch schon dadurch technikähnliche Anwendungen erlernen. Natürlich haben wir einige dieser Spiele selbst ausprobiert. Dieser spaßige Einstieg gelang sehr gut und auch die letzte Schlafmütze war nun an diesem frühen Morgen voll dabei. Weiter ging es mit dem Auffrischen oder Neuerlernen von Wurftechniken und Technikgruppen im Stand, sowie am Boden. Da es nicht nur wichtig ist, die Wurftechnik sauber zu zeigen, sondern auch den Judokas erklären zu können, was verbessert werden sollte, beschäftigten wir uns außerdem mit der Fehleranalyse und Fehlerkorrektur. Durch gegenseitiges Kritisieren, bekamen wir das Gefühl, wie man jemanden richtig korrigieren sollte.

Interessant und lehrreich war vor allem der Teil Anatomie und Dehnungsübungen, welcher bei dem einen oder anderen ein Aha- Moment auslöste, da nicht jeder sich zuvor mit der Anatomie, Bereich Muskulatur, auseinander gesetzt hatte.

Weitere Themen der Ausbildung waren rechtliche Fragen des Übungsleiters, Kata und Wettkampforganisation.

Trotz, dass die Judokas bei diesen hohen Temperaturen 4 Tage in der Trainingshalle verbrachten und am Wochenende zeitig aufstehen mussten, schlugen sie sich tapfer und erhielten zum Schluss ihren Lohn in Form der Lizenzen überreicht.

Ein großer Dank geht an den Lehrgangsleiter Dirk Hilbig, sowie an die Dozenten Jens Unger, Ullrich Heuschkel, Mario Gädtke und Sandor Futak, welche mit viel Einfühlungsvermögen, Geduld und einer gehörigen Portion „Feuer“ in uns das kleine Trainerlicht entzündet haben.

Text: Wencke Blümich/ Lukas Grünker

Teilen