Landeseinzelmeisterschaft der Männer und Frauen in Rodewisch

Die Rodewischer Göltzschtalhalle war am Samstag Austragungsort der diesjährigen Landeseinzelmeisterschaft der Frauen und Männer. 82 sächsische Judoka kämpften um die Podestplätze und Meisterschaftsmedaillen. Damit blieb die Teilnehmerzahl gering, aber konstant wie in den letzten Jahren. Viel Erfolg und faire Kämpfe wünschten Rodewischs Bürgermeisterin Kerstin Schöniger, Wettkampfleiter Uwe Drechsel sowie IPPON-Vorstandsmitglied Gerd Hübner zur Eröffnung. Außerdem waren beide Vize-Präsidenten Ulrich Häßner und René Andreis vor Ort.   Vor allem die Männer zeigten tolle kämpferische und technisch starke Leistungen mit vielen IPPONs. Die stärkste Gewichtsklasse war hier bis 73 kg, die Benjamin Kaiser aus Holzhausen vor Jonas Müller aus Rodewisch gewann. Bei den Frauen waren leider drei Gewichtsklassen mit einer Kämpferin besetzt. Dafür sammelte sich alles wie gewohnt bis 57 kg sowie bis 63 kg. „Der Wettkampf lief reibungslos und wir haben schöne Kämpfe gesehen“, zog Uwe Drechsel, unser Referent für Erwachsenensport, Résumé. Er führte zum Abschluss mit Rodewischs Vorstandsmitglied Gerd Hübner die Siegerehrung durch.

Die beiden Erstplatzierten jeder Gewichtsklasse sicherten sich das Startticket für die Deutsche Pokalmeisterschaft am 26. und 27. Oktober in Frankenthal.

Text: Maxi Blei

Teilen