Trainerlizenzverlängerung in Chemnitz

Echt? Ist die Zeit schon wieder ran für die Verlängerung? Ja, Norbert Fahrigs „Mail-Erinnerungs-Service“ (vielen Dank dafür) sagt es so.

Finde erst mal ein freies Wochenende! Gut – passt – Sportforum Chemnitz am 5. und 6. Oktober 2019.  Schnell noch am Tag davor den Lehrgangs-Themenplan durchlesen und dann nichts wie hin.

Am Sonnabend stand das Prüfungsprogramm 4. und 3. Kyu auf dem Plan. Einfach gut, mal wieder die scheinbaren Basics zu Üben und darüber zu diskutieren, wie die eine oder andere Technik „richtig“ geht. Am Nachmittag luden Torben Kramer und Frederik Jäde uns zu einer O-Uchi-Gari Einheit ein. Kurzen Demonstrationen und Erklärungen folgte eine ausreichende Übungszeit. Beginnend von den Grundlagen der Technik aus dem Stand bis hin zu den aktuellen Ausführungen im Wettkampf wurden wettkampfrelevante Situationen trainiert. Danach kam die Ne-waza-Einheit : Umdrehtechniken mittels „Zauberschlüssel“ und am Ende des Tages eine Besprechung und Übungen im Rahmen der Grundkampfkonzeption des DJB. Der ganze Tag auf der Matte führte einige von uns an den Rand der Aufmerksamkeitsschwelle und  die Norbert-Fahrig-Frage, ob wir aktuell kognitiv oder körperlich überfordert waren, konnten die meisten dann wohl nur noch mit „ja – beides!“ beantworten. Aber zum Üben und Lernen waren wir ja dort. Also Ziel erreicht.

Der Sonntag begann mit einer sehr interessanten Einheit zur kindgerechten Vermittlung von Judo durch Dirk Hilbig. Da die meisten von uns eher jüngere Kinder im Breitensport trainieren, wird das dabei erworbene Wissen hoffentlich direkten Einfluss auf unsere nächsten Trainingsstunden haben. Die folgenden kurzen Videoclips aus dem Kindertraining in Japan waren thematisch passend und nötigten uns allen Achtung vor deren Leistung ab. Darauf folgte ein Ne-waza-Teil – mit einer „Freddy Jäde – Erwärmung“, die sich gewaschen hatte. Jeder von uns kannte danach seine Grenzen der Beweglichkeit und Ausdauer bei Bewegungsmustern im Boden! Zeit zum Üben hatten wir dann bei je einer Umdrehtechnik aus der Bank bzw. Bauchlage aus der sich ein ganzer Komplex aus Folgetechniken entwickeln ließ.  Lutz Pitsch klärte uns abschließend über die Situation der NADA – Doping-Kontrollen auf. Was kaum kaum jemand von uns auf dem Radar hatte – auch für uns im Breitensport hat das Thema Relevanz!

Ich glaube, jeder von uns hat sehr viel Anwendungsbereites für die eigene Trainertätigkeit dazu gewonnen, wir sind alle wieder etwas besser geworden und es hat Spaß gemacht.

Vielen Dank an die unermüdlichen Helfer des PSC Budo Chemnitz, die uns hervorragend verpflegt haben!

Vielen Dank den Referenten und Norbert Fahrig, der wie immer viel Zeit in die Vorbereitung einer gelungenen Veranstaltung investiert hat.

Autor :Andre´ Schneider, SSV Heidenau

Teilen