Neue Kyu-Prüfer für den Judo-Verband Sachsen

 

Unter wieder idealen Bedingungen auf dem Rabenberg leitete Norbert Fahrig den vorerst letzten Prüferlehrgang für Sachsen. Zwölf Teilnehmer fanden sich am Samstagmorgen ein und nahmen aktiv sowohl an theoretischen Diskussionen als auch an praktischen Ausführungen teil.

Dabei wurden formale und weiche Anforderungen an den Prüfer genauso behandelt, wie auch Erwartungen an die Prüflinge und Möglichkeiten der Bewertungsmaßstäbe. Bei den Erläuterungen zu den Bestimmungen in der Prüfungsordnung waren die Prüferadepten hochkonzentriert; die Erwartung an die Qualitäten wurde in den Praxiseinheiten selbst geübt, demonstriert und besprochen. Details wie Freiheiten und Möglichkeiten bei der Kumi-kata, bei den Eingängen und bei Wurfvarianten  wurden interessiert aufgenommen. Die Ukemi -waza, Tachi -waza und Ne -waza der Kyus unter Betonung der jeweiligen Prinzipien wurden durch alle ausgeführt und fokussiert besprochen. Die Abstufung der Ausführungsqualität der drei Gruppen der Nage- no- kata im Vergleich zu Dan-Prüfungen war ein eigenes Thema. Ebenso wurde auf eine adäquate Einordnung des zeremoniellen Verhaltens bei Katas hingewiesen.

Die Prüfung der Prüfer bestand aus zwei Teilen: Theorie und praktischen Prüfungen. Bei der Theorieprüfung wurde zum einen in ungewohnter Form, stichpunktartig Wissen abgefragt und bei einer Vielzahl von Kurzvideos mussten Bewertungen nicht mittels Noten sondern mit einem Plus-/Minus-System angegeben werden. Für die praktischen Prüfungen stellten sich dankenswerter Weise junge Sportler aus Antonsthal und Rodewisch zur Verfügung. Drei Judoka legten eine Prüfung ab; ein Judoka „wiederholte“ seine Prüfung, um sich Feedback geben zu lassen.  Alle Sportler bestanden ihre Prüfung und erhielten, wie es sich gehört, reichlich Hinweise.

Zwar eingeschränkt, gab es zwischendurch in Gesprächen trotzdem einen angeregten Austausch über die Situationen in den Vereinen, Organisation von Prüfungen und das Judoleben allgemein.  Die neugebackenen Prüfer bedankten sich ausdrücklich bei Norbert Fahrig für den bereichernden Lehrgang!

Rayk Westphal JC Leipzig e.V.

Teilen