Neue Trainerassistenten 2020 erfolgreich ausgebildet

Gut geschult konnten am Sonntag, dem 27. September 2020 die Teilnehmer der jährlichen Ausbildung zum Sportassistenten des Judo-Verbandes Sachsen e.V. ihre Trainerassistenten-Lizenz in Empfang nehmen. In Radebeul ließen sich seit dem 12.9.2020 18 junge Judoka im Alter zwischen 14 und Anfang 40 Jahren zu Trainerassistenten ausbilden. Die Ausbildung bereitet Judoka auf eine spätere Ausbildung zur Trainer- C Lizenz (DJB Ausbildungsstufe I) vor und behandelt vornehmlich die Grundlagen für die Ausbildung von Jugendlichen zum 8. und 7.Kyu. An zwei Wochenenden erhielten unter Leitung von René Liesebach die Teilnehmer aus ganz Sachsen Handwerkszeug und Tipps für die Trainingsgestaltung in ihren Heimatvereinen. So ging es u.a. um die Ziele der Sportart Judo, systematische und zielgerichtete Planung von einzelnen Trainingseinheiten bzw. des Trainingsjahres. Des Weiteren wurden die Organisationsstrukturen und Ansprechpartner im DJB und JVS vorgestellt. Viele Themen wurden gemeinsam erarbeitet, so z.B. Lösungen für schwierige Trainingssituationen und eine abwechslungsreiche und spannende Trainingsgestaltung.

Viele geladene Fachreferenten vermittelten ihr Wissen zu verschiedenen Spezialthemen. So erläuterte Uwe Sladek, Kampfrichterreferent des JVS, die Wettkampfregeln in den verschiedenen Altersstufen sowie das Führen von Wettkampflisten. Norbert Fahrig, Referent für Lehr- und Prüfwesen des JVS, brachte uns Prinzipen der Ukemi- Waza sowie der Wurfgruppen und des 8. Und 7. Kyu näher. Andreas Seifert, Leiter Sportbezirk Dresden, und Ralf Seifert vermittelten eine strukturierte Systematik des Bodenkampfes und der Grifftechniken. Sie machten uns den Unterschied zwischen Anfänger-, Grob-, Fein- und Gewohnheitsfehler klar und wie man diese Stück für Stück korrigieren kann.

Dirk Hilbig, Ausbildungsobmann Sportbezirk Chemnitz des JVS, begeisterte für den Einsatz der Kata in der Judoausbildung. Wir konnten anschließend ihren Aufbau und grundlegende Prinzipien in vielen praktischen Übungen umsetzen. Mandy Liesebach, Kinderschutzmultiplikatorin, sprach über rechtliche Fragen wie Aufsichtspflicht der Trainer und Kinderschutz im Sportverein. Außerdem sorgte sie durch eine vorzügliche Versorgung mit tollem Essen für gute Rahmenbedingungen während der gesamten Schulung.

In der offenen und kreativen Ausbildungsatmosphäre ließ das straffe Programm trotzdem ausreichend Zeit für Erfahrungsaustausch und Diskussionen und es entstanden neue Freundschaften und Netzwerke. Die abschließende Feedbackrunde fiel ausschließlich positiv aus.  

Das Referententeam gratuliert an dieser Stelle noch einmal allen zur Lizenz und wünscht weiterhin viel Erfolg in ihren Vereinen! Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, Referenten und an den Yorokobi Radebeul e.V., für die spannenden und lehrreichen zwei Wochenenden.

Autor und Bilder: Rikard Graß            Yorokobi Radebeul e.V.

 

Teilen