Nachruf – Horst Schumann

Horst SchumannWir alle sind fassungslos, dass unser lieber Freund und Trainerkollege am 4. Dezember  2020 plötzlich aus unserer Mitte gerissen wurde.

Als langjähriges Mitglied des Judoverband Sachsen hat er die Judogruppe des TSV 1862 Schildau trainiert. Seine eigene sportliche Karriere hat Horst Schumann nun fast 50 Jahre lang trotz eigener gesundheitlicher Einschränkungen dem Kinder- und Jugendtraining im Judo untergeordnet, und sich damit unschätzbare Verdienste erarbeitet. Schon 2006 wurde er dafür vom Judoverband Sachsen zu seinem 65. Geburtstag mit der Verleihung des 1. Dan geehrt.

Wir werden den Menschen und Trainer Horst Schuhmann in ehrendem Andenken bewahren und verabschieden uns von ihm in tiefer Trauer.

Den Hinterbliebenen, vor allem seiner Frau Ilka und seinem Sohn Fred sprechen wir unser tiefempfundenes Mitgefühl aus.

Die Sportbezirksleitung Leipzig des Judo-Verbands Sachsen e.V

Teilen