Der Lehr- und Prüfungsreferent informiert …

Liebe Sportfreunde,

ich möchte euch an dieser Stelle kurz über die geplanten Maßnahmen des Ressorts Aus- und Fortbildung informieren. Die gegenwärtige Situation erlaubt es uns nicht, die für 2021 geplanten Lehrgänge in der bisher gewohnten und bewährten Weise durchzuführen.

Sollte sich im Laufe des Jahres ein Zeitfenster öffnen, in dem wir wieder den Regeltrainings- und Wettkampfbetrieb aufnehmen können, planen wir mit hybriden Lösungen (Kombination aus Onlinetools und Präsenzphasen) die Aus-und Fortbildung zu organisieren. Dabei werden die Praxisteile als Tagesveranstaltungen bei ausgewählten Vereinen in den Sportbezirken durchgeführt und die Referate per Zoom  gehalten. Parallel dazu bemühen wir uns, ein Tool zum „blended Learning“ vom DJB zu erwerben. Blended Learning steht dabei für ein didaktisches Konzept, das Online- und Präsenzanteile von Unterricht kombiniert.

Die Verlängerung der Trainerlizenzen (A/B/C) wird nach Absprache mit dem DJB in diesem Jahr als Tagesveranstaltung durchgeführt. Dazu werden wir in jedem Sportbezirk mindestens 2-3 Termine anbieten. Es ist ebenfalls geplant, eine Danprüfung zu organisieren. Ob wir unter den gegenwärtigen Umständen eine Ausbildung zum Sportassistenten machen, ist offen.

Bitte beachtet, wie ja bereits den Vereinen als Rundmail mitgeteilt, dass ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis ab diesem Jahr Voraussetzung für die Anmeldung und Zulassung zu den Maßnahmen des Judo-Verbandes Sachsen ist. Das neue Anmeldeformular findet ihr hier

Sollten sich neue Aspekte ergeben, informieren wir euch zeitnah über die Vereinspost und über Veröffentlichungen auf der Webseite des Verbandes.

Norbert Fahrig      Lehr-und Prüfungsreferent des JVS

 

Teilen