Hauptausschusssitzung des JVS tagt online und fasst Beschlüsse für 2022

Am Samstag, dem 20.11., fand die Hauptausschusssitzung des Judo-Verband Sachsen statt. Aufgrund der verschärften Kontaktregelung konnte die Sitzung nicht wie geplant in Präsenz stattfinden, sondern musste kurzfristig in eine Onlinesitzung umgewandelt werden. Nichtsdestotrotz kam es zu konstruktiven Diskussionen der Mitglieder und einen regen Informationsaustausch. Weiterhin wurden einige Anträge abgestimmt und folgendes beschlossen:

  • Zum 01.01.2022 tritt eine neue Wahlordnung in Kraft, welche die bisherige Wahlordnung und die Wahlordnung der Sportbezirke in eine Ordnung zusammenfasst.

Folgende Änderungen werden in die Wettkampfordnung aufgenommen:

  • Ab 01.01.2022 wird die in den Jahren 2020 und 2021 durchgeführte Regelung des Wiegens im Heimatverein fest in die Wettkampfordnung aufgenommen und damit bei allen Meisterschaften in den Bezirken und im Land eingeführt. Damit wird der Beginn des Wettkampfes deutlich entkrampft und der Wettkampf kann viel schneller beginnen. Der positiven Resonanz aus den Maßnahmen 2020 und 2021 soll damit Rechnung getragen werden. Lediglich in den Ligen wird die bisherige Verfahrensweise beibehalten.
  • Bei den LMM U13 wird die Gewichtsklassentabelle um zwei Gewichtsklassen nach oben ergänzt. Damit soll der aktuellen Besetzung der Gewichtsklassen bei den Landeseinzelmeisterschaften Rechnung getragen werden. Zukünftig bestehen die Mannschaften entsprechend aus je sieben Gewichtsklassen.
      • wbl. -33 -36 -40 -44 -48 -52 +52
        ml. -34 -38 -42 -46 -50 -55 +55
Teilen