Mandy Liesebach unterstützt Thomas Buchmann im Bereich Prävention vor sexualisierter Gewalt

Weitere Intensivierung der Bestrebungen zum Schutz aller Judoka in Sachsen

Der Vorstand des JVS freut sich sehr, mit Mandy Liesebach eine weitere Ansprechperson im Kinderschutz bzw. bei der Prävention vor sexualisierter Gewalt für ein Ehrenamt im JVS gewinnen zu können. Mandy Liesebach wird zukünftig gemeinsam mit Thomas Buchmann Ideen und Konzepte  entwickeln, um Vorfälle wie die in Seifhennersdorf zukünftig mit allen zur Verfügung stehenden Mittel zu verhindern. Neben der Aufklärungs- und Präventionsarbeit sollen beide auch Ansprechpartner für die Mitglieder in den Vereinen des JVS sein. Der Vorstand verspricht sich durch die Berufung auch, dass ggf. Hürden abgebaut werden können, wenn es im JVS sowohl eine weibliche als auch eine männliche Ansprechperson gibt. 

Mandy Liesebach ist ausgebildete Kinderschutzmultiplikatorin und im Besitz der Lizenz “Gewaltpräventionstrainer B”. Der JVS wünscht ihr und Thomas Buchmann alles Gute und sichert die Unterstützung des Vorstandes für Ihre Arbeit zum Wohle aller sächsischen Judoka zu. 

Frank Nitzel, Präsident JVS.

 

Teilen