Ausbildung Trainer C startet in der Sportschule Werdau

Am Freitag dem 18.03. 2021 um 17.00 Uhr trafen sich in der Sportschule Werdau 20 aufgeregte Judoka im Alter von 16-62 Jahren zur diesjährigen Ausbildung zum Trainer C.

Nach einem kurzen organisatorischem Teil stand auch schon das erste Training an.
Mattenaufbau und los ging’s.
Alles was mit dem neuen Graduierungssystem zu tun hat stand auf dem Programm.
Als Referent stand Jacob Schieck auf der Matte, seines Zeichens Referent für Prüfungswesen im Sachsen-Anhaltinischen Verband, brachte uns durchaus zum Staunen. Judowissen aus bis zu 50 Jahren Erfahrung galt es auf den neuesten Stand zu bringen. Natürlich konnte vieles nur angerissen werden, die grundsätzlichen Dinge sollten aber geklärt worden sein.
Nach dem Abendessen- hier ein Lob an die Sportschule, die Verpflegung hat sich wirklich verbessert:)- hielt unser Verbandspräsident Frank Nitzel noch einen Vortrag im lockeren Rahmen zum neuen Graduierungssystem.
Der späte Abend stand im Zeichen des Wiedersehens, -erkennens und Kennenlernens.

Samstagmorgen. Ein gutes Frühstück und die Matte hatte uns wieder. Kullern und Rollen – Zielruppenorientierung und Anfängermethodik. Mit viel Humor wurden uns verschiedene Methoden zum Erlernen des richtigen Fallens nähergebracht.
Auch hier große Augen, insbesondere bei den älteren Judokas unter uns.
Im zweiten Teil wurde uns der Einsatz methodischer Reihen im Rahmen des neuen Graduierungssystem näher gebracht.

Im Anschluss an die kurze Mittagspause hielt der Lehrgangsleiter Dr. Ingo Friedrich, kurz Ingo, ein Referat zur Organisation, Planung und Durchführung einer Trainingseinheit. Das sollte es noch lange nicht gewesen sein – die Matte rief…..
Spielformen zur kindgerechten Erwärmung , 36 Spiele sind zusammengekommen.
Hier konnte man deutlich sehen, auch ältere Judoka spielen für ihr Leben gern auch wenn das durchaus lustig anzusehen ist wenn sich dabei mehrere hundert Kilo auf der Matte bewegen 🙂 Judo ist halt ein großer Gleichmacher!
Abendbrot und nochmal auf die Matte.
René Liesebach, kooptierter Prüfungsreferent unseres Verbandes, mit Spiel und Übungsformen zur Kraftausdauer bei Kindern und Jugendlichen.
Auch hier eine sehr angenehme sportlich-freundschaftliche Atmosphäre
Dann sollte es aber gegen 21.00 Uhr auch genug gewesen sein für diesen Tag, wer wollte ging noch in die Sauna oder vertiefte das Kennenlernen.

Sonntagmorgen, wir hatten schon fast Angst -Frühsport mal anders- stand auf der Agenda. Keine Sorge. Kleine Kampfspiele mit Jacob standen auf dem Programm.
Danach Theorie zum Thema biologische Grundlagen des Übens und Trainierens bei Dr. Lutz Richter, auch hier kurz Lutz.
Viel Input der anschließend auf der Tatami unterlegt wurde.
Für mich persönlich das anstrengendste Puzzleteil dieses lehrreichen Wochenendes. Ich wusste gar nicht mehr wo ich überall Muskeln und Sehnen habe.
Nach dem Mittagessen verabschiedeten wir uns auf ein baldiges Wiedersehen.
Ein herzlicher Dank geht selbstverständlich an Ingo, Frank, Jacob, René, Lutz und das Team der Sportschule – hat Spass gemacht!

Kurzum – ein gelungener Auftakt der Ausbildung.
Bis bald
Mike Filter
JSV 61 Zwickau

Teilen