Gewinner der Verbands- und Landesliga Männer stehen fest

Am letzten Wochenende fand jeweils der vierte und letzte Wettkampftag der Verbandsliga sowie Landesliga der Männer statt. In beiden Ligen war es spannend bis zum Schluss, denn keine der Mannschaften konnte sich ihrer Platzierung sicher sein.

Den Anfang machte am Samstagnachmittag die Verbandsliga. Hier stritten im Fernduell Rodewisch und Chemnitz noch um Platz 1 in der Tabelle. Es setzte sich am Ende die Mannschaft des Chemnitzer PSV durch, die ihre beiden Duelle an diesem Kampftag für sich entscheiden konnten. Der JV Ippon Rodewisch belegt den zweiten Platz, sie konnten nur einen von zwei Kämpfen gewinnen. Auch im Kampf um Platz 3 wurde es noch einmal eng, waren doch nach dem dritten Kampftag 3 Mannschaften punktgleich. Hier verteidigte der VfL Riesa seinen Platz vor Grün-Weis Dresden und wurde Dritter.

Am Sonntagvormittag machten sich 10 Vereine auf den Weg nach Bischofswerda. Der JSV Rammenau richtet hier den letzten Kampftag der Landesliga in einer Finalrunde aus. Die Mannschaften der beiden Staffelen kämpften in Überkreuzduellen die Platzierungen aus. Dadurch war es für 4 Mannschaften möglich sich noch Platz 1 zu sichern. Kamenz und Bautzen gewannen jeweils ihre Kämpfe und standen somit im Finale. Dieses Finale war wortwörtlich spannend bis zur letzten Sekunde. Beim Stande von 3:3 musste somit der letzte Kampf die Entscheidung bringen. Nachdem der Kampf ausgeglichen begann, konnten die Kamenzer zu erst über eine Waza-ari Führung jubeln. Die Bautzner feuerten ihren Sportler weiter an, woraufhin dieser mit einem Waza-ari ausglich und seine Mannschaft im Rennen hielt. Kurz vor Ende der Kampfzeit fiel eine weitere Wertung zu gunsten der Bautzner Mannschaft, die sich über Platz 1 riesig freuten. Im Kampf um Platz 3 setzte sich die Mannschaft von Judokan Schkeuditz gegen den Chemnitzer PSC Budo durch.

Alle Ergebnisse findet ihr unter: https://judoverbandsachsen.de/referate/erwachsenensport/

Teilen