Trainer C Fortbildung im Sportbezirk Leipzig

Am 01.10.22 trafen sich 20 Judoka zur Fortbildung Trainer A-B-C / Prüfer im nordsächsischen Delitzsch bei den Sportfüchsen. Geleitet wurde der Lehrgang von Uwe Riedel, welcher neben Hendrik Schuster zu den verschiedenen Themenblöcken referierte.

Auftakt nach der Begrüßung und Anmeldung machte der Bereich „neues Graduierungssystem“. Hier wurde die grundlegende Philosophie, die Inhalte und die Übergangsphase in Sachsen erörtert, sowie ein allgemeines Stimmungsbild mit den Anwesenden umrissen. Grundsätzlich standen die Teilnehmer dem neuen System positiv gegenüber.

Der folgende erste Praxisteil wurde auf einzelne Techniken eingegangen. Verschiedene Varianten aus der Kesa-Gruppe und Waki-Gatame sowie das eigenständige Herausarbeiten von Techniken anhand von Videomaterial standen hier auf dem Programm. Besonders interessant war hier eine Ausführung des Uki-Otoshi aus dem Cross-Grip nach aserbaidschanischem Vorbild.

Im zweiten Teil vor der Mittagspause wurde Judo mit 4 bis 6jährigen bzw. Vorschulkindern behandelt. Hier stellte Uwe Riedel die „Baum+Busch-Methodik“ vor. Dabei wird den Kids spielerisch anhand vom Ästen (Arme), Rinde (Judogi) und Stamm (aufrechter Körper) Judo vermittelt.

Nach der Mittagspause mit leckerem Essen vom Grill, Salaten, Gemüseplatte und Kuchen (alles bereitgestellt durch die fleißigen Hände der Sportfüchse) übernahm Hendrik Schuster die nächsten Praxiseinheiten, welche sich mit aktuellen Wettkampftechniken befassten.

Hier standen zunächst verschiedene Varianten von Yoko-Wakare, O-Uchi und Ko-Uchi Gari auf dem Programm, gefolgt von umfangreichen Sankaku-Techniken zum Halten, Würgen und Hebeln. Auch einige Verteidigungsoptionen sowie Möglichkeiten gegen diese Verteidigung wurden behandelt und aufgefrischt.

Die letzte Einheit, ebenfalls geleitet von Hendrik, umfasste Tsuri-Goshi aus gegengleichem Griff, Seoi-Nage im „zweiten Anlauf“ nach geblocktem Erstversuch und einigen Lösungen zu verschiedenen Ude-Hishigi-Gatame Situationen und Befreiungen aus Ude-Hishigi.

Alles in allem war es ein sehr umfänglicher, abwechslungsreicher und gut strukturierter Lehrgang in Nordsachsen, welcher beim gemeinsamen Kaffee und Kuchen seinen Abschluss fand.

Besten Dank an dieser Stelle nochmals an die Delitzscher Sportfüchse für die Location und Verpflegung.

 

Text: A.Gottesmann

Teilen