Von Null auf Gold – Zwei Sachsen in Bayern

Am 19.11.2022 machten sich zwei Judoka aus dem Judo-Verband Sachsen auf zur Bayerischen Kata-Meisterschaft in Iphofen.

Nage no Kata, Katame no Kata, Kime no Kata, Ju no Kata, Kodokan Goshin jutsu, Koshiki no Kata, Nage waza ura no Kata und Rensa no Kata – breit war die Palette der diesjährigen angebotenen Kata´s.

Es war für Tobias Meier und Jörg Schröder die erste Kata-Meisterschaft und diese war für die beiden aufregend und spannend zugleich.

Es hat mit Interesse für Kata angefangen. Unzählige Stunden neben dem Training der Kinder und Jugendlichen im Verein wurden investiert. Es wurde zu vielen Workshops und Weiterbildungen gefahren. Alles mit dem Ziel sich selbst ständig zu verbessern sowie das Erlernte weitergeben zu können.

Am Ende wurden Tobias Meier und Jörg Schröder (PSV Freital e.V. / Yorokobi Radebeul e.V.) dafür belohnt. Im Finale der Kime no Kata holten die zwei Sachsen goldenes Edelmetall und somit den 1. Platz.

„Wir werden weiter an uns arbeiten, die nächste Meisterschaft wird kommen und wir möchten bereit sein.“

Text / Bild: Jörg Schröder Leiter der Kata-Kommission

Teilen