Das Wettkampfjahr beginnt groß

Das Judo-Jahr ist noch nicht einmal einen Monat alt und schon gab es die erste außerordentliche Veranstaltung.

4 Matten, 21 Kampfrichter (darunter Martin Schmidt als frisch gebackener IJF-B-Kampfrichter), unzählige Helfer und geschmierte Brötchen, umfangreiche Technik sowie über 250 Sportler, versprachen Judo auf höchstem Niveau.

Am 21.01.23 fanden im verschneiten Adorf die Landesmeisterschaften der U18 und U21 statt. Unerwartet, dafür umso erfreulicher, meldeten sich allein für die U18 über 170 Sportler an.

Da der älteste Jahrgang der U18 auch bei der U21 starten kann und die personellen und organisatorischen Ressourcen effizient genutzt werden, wird seit einigen Jahren eine Doppelveranstaltung favorisiert (was bei den bisherigen Teilnehmerzahlen unproblematisch war).

Mit dem diesjährigen Teilnehmerrekord musste kurzfristig die Planung des Wettkampftages umgestellt werden, so dass alle Teilnehmer nicht in der Halle übernachten mussten. Die Zahl der Matten, der Kampfrichter und der Helfen wurden erhöht. Zwar stellt dies den austragenden Verein Budosportverein Adorf e.V. vor organisatorische Herausforderungen, aber mit Unterstützung des ASV Oelsnitz konnten diese gemeistert werden.

Unter den Augen des Landesstützpunkttrainers U18, Juan Ignacio Cuneo, zeigten viele Sportler, dass sie trotz Weihnachtszeit fit in das Jahr gestartet sind und noch einiges vorhaben.

Hervorzuheben sind besonders die Sportler, welche sich an diesem langen Tag 2 Medaillen umhängen durften.

Ein Ebenfalls ein großes Kompliment an alle Kampfrichter, die bis zum Ende engagiert und konzentriert die Kämpfe leiteten.

Gegen 17:30 Uhr konnten alle den Heimweg antreten, jedoch nur im Schneckentempo, denn Frau Holle schüttelte fleißig ihre Betten.

Wir bedanken uns beim austragenden Verein, BSV Adorf e.V. für die tolle Organisation und dem unterstützenden Verein, ASV Oelsnitz e.V. sowie bei allen Kampfrichtern und Helfern.

Martin Unger

Jugendleitung

 370 total views,  12 views today

Teilen