Mediathek

Ihr braucht Ideen zur Gestaltung des Techniktrainings, interessiert euch für die aktuellen Wettkampfregeln oder benötigt Hilfe bei der Dan-Vorbereitung. Auf dieser Seite findet ihr entsprechendes Videomaterial zu den Aus- und Fortbildungsinhalten aus den verschiedenen Themenbereiche des JVS.

  • Tachi-waza

    Vorüberlegungen GKKZ Tachi-waza:

    Mit diesen Übungen soll das Gefühl für den eigenen Körperschwerpunkt (KSP) vermittelt werden. Es geht in erster Linie um ein Grundverständnis für Zug- und Druckbewegung im Raum. Alle Übungen werden aus dem Basisgriff (Ärmel-Revers) ausgeführt. Zudem ist sehr wichtig, das der Übende ein elementares Verständnis für Kuzushi und Gleichgewichtsstörung in alle Richtungen versteht. Die gleichmäßige Ausbildung von Wurftechniken zu beiden Seiten soll als Voraussetzung für einen präzisen Platzwechsel und Tsukuri umfassend ermöglichen. Hierzu gehört das Verstehen lernen von Wurfprinzipien!

    Grundfertigkeiten

    Demnächst Online

    GKKZ Ergänzung

    Ne-waza

    Vorüberlegungen GKKZ Ne-waza:

    Mit diesen Übungen soll das Grundverständnis für den Einsatz der Extremitäten, den Stützflächen, den verschiedenen Befreiungsformen vermittelt werden. Hierbei handelt es sich um Verknüpfungen ohne/ mit Partner. Es werden verschiedene Lösungen zu Uke zw. den Beinen (Juji-Gatame, Sleeckx-Dreher) und Uke Bauchlage (Sergeew-Dreher, Tölzer-Dreher) angeboten.

    Grundfertigkeiten

    Lösung gegen Standardsituation

    Grundprinzipien des Werfens

    Kuzushi (N.Adams)

    Position zum Körperschwerpunkt von Uke

    Kata-waza

    Reverse Morote-Seoi-nage

    Toshihiko Koga (JPN)

    Koshi-waza

    Uchi-mata

    Sode-tsuri-komi-goshi

    Demnächst weitere Videos Online

     Sankaku-waza (O. Schmidt)

    Ne-waza (Kashiwazaki)

     Demnächst Online

  • Videoclip1. Technik (Tori)Verteidigung (Uke)2. Technik (Tori)Wurfgruppe
    rw_01De-Ashi-BaraiAusweichen, Schritt nach hintenDe-Ashi-BaraiAshi-Waza
    rw_02De-Ashi-BaraiAusweichen, Schritt nach hinten, GegendruckIppon-Seoi-Nage Ashi-Waza
    rw_03Hiza-GurumaÜbersteigen, AusweichenOkuri-Ashi-Barei Ashi-Waza
    rw_04Hiza-GurumaBlockenTani-OtoshiAshi-Waza
    rw_05fKo-Uchi-Gari (als Finte)Ausweichen, Schritt nach hintenO-Uchi-GariAshi-Waza
    rw_06Ko-Uchi-Gari (als R-W)Ausweichen, Schritt nach hintenO-Uchi-GariAshi-Waza
    rw_07Ko-Uchi-Gari (als Finte)Ausweichen, Schritt nach hinten, GegendruckSeoi-Otoshi Ashi-Waza
    rw_08Ko-Uchi-Gari (als R-W)Ausweichen, Schritt nach hinten, GegendruckSeoi-Otoshi Ashi-Waza
    rw_09O-Uchi-Gari (als Finte)Ausweichen, Schritt nach hintenTai-Otoshi Ashi-Waza
    rw_10O-Uchi-Gari (als Finte) Ausweichen, Schritt nach hinten, GegendruckIppon-Seoi-NageAshi-Waza
    rw_11O-Uchi-Gari (als R-W)Ausweichen, Schritt nach hinten, GegendruckIppon-Seoi-NageAshi-Waza
    rw_12O-Uchi-Gari (als Finte)Ausweichen, Schritt nach hintenKo-Uchi-GariAshi-Waza
    rw_13O-Uchi-Gari (als R-W)Ausweichen, Schritt nach hintenKo-Uchi- GariAshi-Waza
    rw_14O-Uchi-Gari (als Finte)Ausweichen, Schritt nach hintenKo-Uchi-GariAshi-Waza
    rw_15O-Uchi-Gari (als R-W)Ausweichen, Schritt nach hintenKo-Uchi-GariAshi-Waza
    rw_16O-Soto-Gari (als Finte)Bein zurück, GegendruckSeoi-OtoshiAshi-Waza
    rw_17O-Soto-Gari (als R-W)Bein zurück, GegendruckTai-OtoshiAshi-Waza
    rw_18O-Soto-GariBein zurück, GegendruckTomoe-NageAshi-Waza
    rw_20O-Soto-GariBlocken, GegendruckHarai-GoshiAshi-Waza
    rw_20O-Soto-GariBein entlasten, anhebenTani-OtoshiAshi-Waza
    rw_21Ashi-Uchi-MataBlockenO-Uchi-GariAshi-Waza
    rw_22Ashi-Uchi-MataAusweichen, Bein anhebenKen-Ken-O-Uchi-GariAshi-Waza
    rw_23O-GoshiAusweichen in EindrehrichtungO-Goshi Koshi-Waza
    rw_24O-GoshiAusweichen in EindrehrichtungKo-Uchi-GariKoshi-Waza
    rw_25fO-Goshi (als Finte)Ausweichen in EindrehrichtungKo-Soto-GariKoshi-Waza
    rw_26O-GoshiBlockenHarai-Goshi Koshi-Waza
    rw_27O-GoshiBlockenKo-Uchi-GariKoshi-Waza
    rw_28O-Goshi (als Finte)Jigotai (Blocken)Tani-OtoshiKoshi-Waza
    rw_29Harai-GoshiBlockenO-Soto-GariKoshi-Waza
    rw_30fUchi-Mata (als Finte)Jigotai (Blocken)Tani-OtoshiKoshi-Waza
    rw_31Uchi-MataBlockenKo-Uchi-GariKoshi-Waza
    rw_32Uchi-MataBlockenSumi-GaeshiKoshi-Waza
    rw_33Sode-Tsuri-Komi-GoshiAusweichenSode-Tsuri-Komi-GoshiKoshi-Waza
    rw_34Ippon-Seoi-Nage (als Finte)Jigotai (Blocken)Ko-Uchi-Maki-KomiKata-, Te-Waza
    rw_35Ippon-Seoi-Nage (als R-W)Ausweichen in EindrehrichtungKo-Uchi-Maki-KomiKata-, Te-Waza
    rw_36Seoi-NageAusweichen gegen EindrehrichtungTani-OtoshiKata-, Te-Waza
    rw_37Seoi-NageBlockenKo-Uchi-GariKata-, Te-Waza
    rw_38Tai-OtoshiÜbersteigenTai-OtoshiKata-, Te-Waza
    rw_39Tai-OtoshiÜbersteigenKo-Uchi-Gari Kata-, Te-Waza
    VideoAngriffstechnik (Uke)Verteidigung (Tori)Kontertechnik (Tori)
    KW_01De-Ashi-BaraiAusweichen De-Ashi-Barai
    KW_02De-Ashi-Barai Ausweichen (Vorwegnahme)Harai-Goshi
    KW_03Hiza-GurumaAusweichen, Übersteigen Hiza-Guruma
    KW_04Ko-Uchi-Gari Ausweichen (Vorwegnahme)De-Ashi-Barai
    KW_05Ko-Uchi-GariBlockenHiza-Guruma
    kw_06O-Uchi-GariBlockenKo-Soto-Gake
    KW_07O-Uchi-Garidirekte ÜbernahmeKo-Soto-Gake
    KW_08O-Uchi-Gari Ausweichen (Bein anheben)Tai-Otoshi
    KW_09O-Uchi-GariAusweichenHiza-Guruma
    KW_10O-Soto-Garidirekte ÜbernahmeO-Soto-Gari
    KW_11O-Soto-GariBlockenO-Soto-Gari
    KW_12O-Soto-GariAusweichen, direkte ÜbernahmeHarai-Goshi
    KW_13Ko-Soto-GakeAusweichen, direkte ÜbernahmeUchi-Mata
    KW_14Uki-GoshiBlockenUtsuri-Goshi
    KW_15Koshi-GurumaAusweichen in EindrehrichtungUra-Nage
    KW_16Koshi-GurumaAusweichen in EindrehrichtungYoko-Guruma
    KW_17Koshi-GurumaBlockenTani-Otoshi
    KW_18Harai-GoshiBlockenTani-Otoshi
    KW_19Uchi-MataAusweichen (Bein anheben)Uchi-Mata-Gaeshi
    KW_20Uchi-MataAusweichen (Vorwegnahme)Tai-Otoshi
    KW_21Uchi-MataAusweichen (Vorwegnahme)Harai-Goshi
    KW_22Uchi-MataAusweichen (Vorwegnahme)Uchi-Mata-Sukashi
    KW_23Uchi-MataBlockenTani-Otoshi
    KW_24Seoi-NageAusweichen in EindrehrichtungYoko-Guruma
    KW_25Seoi-NageAusweichen gegen EindrehrichtungTani-Otoshi
    KW_26Tai-Otoshi ÜbersteigenKo-Soto-Gari
    KW_27Tai-Otoshi ÜbersteigenKo-Soto-Gake
    KW_28Ippon-Seoi-NageAusweichen in EindrehrichtungKo-Soto-Gake
  • IJF Referee & Coach Seminar 2016

    Teil 1 & 2

       

  • Demnächst weitere Videos Online

    Liegestütze

    Liegestütze 30s:
    Die Hände stützen schulterbreit auf dem Boden vor der Turnmatte. Es folgt das Beugen der Arme bis die Brust die Turnmatte berührt und ein rechter Ellbogenwinkel erkennbar ist. Sofortiges Hochdrücken bis zur Armstreckung ohne Pause. Bewertet wird die Anzahl der erreichten Wiederholungen in 30 Sekunden.

    Crunches

    Crunches 30s:
    Der Schüler liegt auf dem Rücken, die Fersen sind auf einem Hocker abgelegt. Im Knie- und Hüftbereich wird jeweils ein rechter Winkel eingenommen. Auf ein Startsignal wird 30 Sekunden lang möglichst oft ein Tennisball um beide Oberschenkel kreisend übergeben (nicht werfen!). Die Übergabe erfolgt jeweils vor oder hinter den Oberschenkeln. Bewertet wird die Anzahl korrekt ausgeführter Wiederholungen innerhalb von 30 Sekunden.

    Schlussweitsprung

    Schlussweitsprung:
    Aus dem Stand an der Absprunglinie wird nach einer Auftaktbewegung ein beidbeiniger Schlussprung ausgeführt. Gemessen wird die Weite auf 5cm gerundet. Der weiteste Sprung von drei Wertungsversuchen wird bewertet.

    Medizinball schocken

    Medizinball schocken:
    Aus dem Seitgrätschstand vorlings wird ein beidhändiger Schockwurf von unten ausgeführt, indem mit dem Ball eine Ausholbewegung zwischen den gegrätschten Beinen ausgeführt und der Ball anschließend schnellkräftig nach vorn/oben abgeworfen wird. Die Abwurflinie darf nicht übertreten werden. Der weiteste Wurf bei zwei Wertungsversuchen wird (auf 10 cm genau) gemessen und bewertet.
    Medizinballgewicht: 2 kg

    Schrägzüge

    Schrägzüge an der Klimmzugstange:
    Mit Ristgriff (Handrücken zeigt nach oben) wird die Klimmzugstange gefasst. Die Beine werden auf jene Höhe an die Sprossenwand gestellt, bei der sich die gestreckten Arme des Sportlers senkrecht zum gestreckten Körper befinden. Die Arme werden anschließend gebeugt, bis das Kinn bei gerade gehaltenem Kopf die Höhe der Stange erreicht, und wieder vollständig gestreckt. Zu achten ist auf eine durchweg gestreckte Körperhaltung. Bewertet wird die Anzahl fehlerfrei ausgeführter Schrägzüge an der Klimmzugstange.

    Sternlauf

    Sternlauf:
    Die entsprechend der Abbildung angeordneten Medizinbälle sind schnell anzulaufen. Beim Start und an jedem Anlaufpunkt sind die Medizinbälle mit der Hand zu berühren. Die Bälle werden nicht umlaufen, die Laufrichtung wird vor dem Medizinball gewechselt. Die Zeit wird beim Überlaufen der Ziellinie gestoppt (keine Berührung des Balles erforderlich). Es gibt zwei Wertungsversuche. Bewertet wird die Zeit des besseren Versuchs.

    Drehen auf der Turnbank

    Drehungen auf der umgedrehten Turnbank:
    Auf der umgedrehten Turnbank soll innerhalb von 20 Sekunden die größtmögliche Anzahl von vollständigen Drehungen um die Längsachse ausgeführt werden. Eine Drehung ist abgeschlossen, wenn die Ausgangsstellung auf der Bank im sicheren Stand wieder erreicht ist. Wird die Bank innerhalb der Zeit mit einem Fuß verlassen, ist die Bank sofort wieder zu besteigen und die Drehungen sind fortzusetzen. Beidfüßiges oder häufiger als dreimaliges Verlassen der Bank mit einem Fuß machen den Versuch ungültig. Es gibt zwei Wertungsversuche. Bewertet wird die Anzahl der Drehungen innerhalb von 20 s (auf halbe Drehungen genau) beim besseren Wertungsversuch.

    Beweglichkeit

    Seitspagat:

    IMG_1138

    Rumpfbeugen vorwärts:
    Der Sportler steht ohne Schuhe mit geschlossenen Beinen auf der Bank. Er führt eine Rumpfbeuge vorwärts mit gestreckten Knien aus.
    Gemessen und bewertet wird der mit den Fingerspitzen erreichte tiefste Punkt (in cm), der mindestens zwei Sekunden gehalten werden kann (kein Federn). Messwerte über dem Bankniveau werden mit „Minus“ bewertet. Es ist unbedingt auf sachgemäße Erwärmung und die Streckung der Knie zu achten.

    IMG_1145

    Turnen Klasse 4/5

    Klasse 4/5

    1. Rolle vorwärts
    2. Sprungrolle gehechtet
    3. Kopfstand
    4. Standwaage
    5. Strecksprung mit halber Drehung

    6. Handstand Abrollen
    7. Handstütz-Überschlag seitwärts (Rad)

    Die einzelnen Elemente sind als Verbindung zu turnen.

    Turnen Klasse 6/7

    Klasse 6/7

    1. Bahn
    Sprungrolle gehechtet – Grätschwinkelstand – Kopfstand Abrollen – Rolle vorwärts – Standwaage – Umspringen in Standwaage mit Bein- und Blickrichtungswechsel

    2. Bahn
    Handstütz-Überschlag seitwärts links (Rad) – Handstütz Abrollen – Standwaage – Umspringen in Standwaage mit Bein- und Blickrichtungswechsel

    3. Bahn
    Fallen in den Liegestütz vorlings – Kreisspreizen (3x) – Handstütz-Überschlag seitwärts rechts (Rad) – Standwaage – Umspringen in Standwaage mit Bein- und Blickrichtungswechsel

    4. Bahn
    Handstütz-Überschlag

    Die Elemente der Bahnen 1 – 4 sind als Verbindung zu turnen. Die Bahnen werden direkt nacheinander vollzogen.